Einstieg beim US-Auktionshaus Chinesischer Investor befeuert Sotheby's

Dem Kunstmarkt fehlt es an Millionenobjekten. Der Umsatz ist rückläufig – auch bei Sotheby's. Nun steigt ein chinesischer Geschäftsmann bei dem Auktionshaus ein. Einer, der mitreden will.
1993 gründete er das zweitgrößte chinesische Auktionshaus China Guardian. Quelle: Carly Erickson/BFA/REX
Chen Dongsheng

1993 gründete er das zweitgrößte chinesische Auktionshaus China Guardian.

(Foto: Carly Erickson/BFA/REX)

BerlinDie Chinesen spielen nach wie vor eine führende Rolle auf dem Weltkunstmarkt. Allen voran Chen Dongsheng, der mit einer Mao-Enkelin verheiratet ist. Der Gründer des Versicherungsunternehmens Taikang Life Insurance Co. hat in der vergangenen Woche ein Aktienpaket von 13,52 Prozent des amerikanischen Auktionshauses Sotheby’s für 230 Millionen Dollar erworben. Damit übertrumpft der Chinese den amerikanischen Investor Dan Loeb, der mit 11,4 Prozent größter Anteilseigner bei Sotheby’s war und sich nicht immer zum Wohle des Hauses in die Geschäftspolitik eingemischt hat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Einstieg beim US-Auktionshaus - Chinesischer Investor befeuert Sotheby's

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%