Kunstspediteur Yves Bouvier Der Herr der Kunstbunker unter Verdacht

Der Schweizer Kunstspediteur Yves Bouvier ist ins Visier der Justiz geraten. Wie öffentlich wurde, wirft ihm ein ehemaliger Kunde Betrug und Geldwäsche vor. Dahinter könnte aber noch etwas anderes stecken.
Der Chef des Transportunternehmens Natural Le Coultre versteht es, Politiker und Investoren von Großprojekten wie einer Kette von Freihäfen zu begeistern. Quelle: Jerome CHATIN/EXPANSION-REA/laif
Schweizer Unternehmer Yves Bouvier

Der Chef des Transportunternehmens Natural Le Coultre versteht es, Politiker und Investoren von Großprojekten wie einer Kette von Freihäfen zu begeistern.

(Foto: Jerome CHATIN/EXPANSION-REA/laif)

ParisDie Geschichte hat alles, was ein guter Krimi braucht: Russische Milliardäre, Schweizer Kunsthändler, Verhaftungen, hochkarätige Kunstwerke, geheime Geschäfte und Vorwürfe von Betrug und Geldwäsche. Doch noch gibt es mehr Fragen als Antworten.

Der in Monaco lebende zypriotische Staatsbürger russischer Herkunft, der Milliardär Dimitri Rybolowlew, bezichtigt Yves Bouvier des  Betruges. Der Schweizer Kunst-Transportunternehmer und Betreiber von Zollfreilagern in Genf, Luxemburg, Singapur und demnächst in Peking soll als Kunstberater von Rybolowlew überhöhte Preise für hochkarätige Gemälde der Klassischen Moderne in Rechnung gestellt und „gefälschte Dokumente“ ausgestellt  haben.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%