Restaurant-Ranking Das sind die 10 besten Restaurants der Welt

Von Asien bis Europa: Das Ranking der zehn besten Restaurants birgt viele Überraschungen. Eines der berühmtesten Restaurants der Welt ist nicht dabei.
Kommentieren

Diesem Italiener gehört das beste Restaurant der Welt

Diesem Italiener gehört das beste Restaurant der Welt

DüsseldorfDie Auszeichnung ist heißbegehrt: In Bilbao sind am Dienstagabend die fünfzig besten Restaurants der Welt ausgezeichnet worden. Gewählt hat ein Gremium aus über 1.000 Köchen, Food-Journalisten und fachkundigen Gourmets.

Jeder Wähler darf zehn Stimmen an Restaurants vergeben, die er in den letzten 18 Monaten besucht hat, davon maximal sechs Stimmen in der Heimatregion. So überrascht es wenig, dass sich auch in diesem Jahr eine bunte Mischung aus Prestigerestaurants in Großstädten und kleinen Familienküchen ergibt.

Das weltberühmte Noma schafft es wie schon im vergangenen Jahr nicht ins Ranking. Auch Deutschland ist nur mager vertreten: Tim Raue belegt als einziger Deutscher in den Top 50 mit seinem Berliner Restaurant Platz 37.

Die ersten zehn Plätze im Detail:

Platz 10: Asador Etxebarri, Spanien

Auf der Speisekarte stehen vor allem minimalistische Gerichte. Quelle: The World’s 50 Best Restaurants
Asador Etxebarri

Auf der Speisekarte stehen vor allem minimalistische Gerichte.

(Foto: The World’s 50 Best Restaurants)

In Axpe in Spanien überrascht Chefkoch Victor Arguinzoniz mit einfachen Zutaten. Über der offenen Flamme gegrillt entwickelt er explosive Geschmäcker, sagt die Jury. Trotzdem fiel das Restaurant im Vergleich zum Vorjahr um vier Plätze nach unten.

Auf der Speisekarte stehen lokale Produkte wie Ziegenmilch in ätherischer Butter, grüne Erbsen im eigenen Saft und dry-aged Rind. Was das Asador Etxebarri besonders von anderen Restaurant seiner Klasse unterscheidet, ist jedoch der bescheidene, minimalistische Gastraum.

Platz 9: Mugaritz, Spanien

Das Restaurant in San Sebastian ist vor allem für seine progressive Küche bekannt. Quelle: The World’s 50 Best Restaurants
Mugaritz

Das Restaurant in San Sebastian ist vor allem für seine progressive Küche bekannt.

(Foto: The World’s 50 Best Restaurants)

Das Restaurant von Andoni Luis Anuriz im spanischen San Sebastian wird von vielen als Forschungslabor betrachtet, seine Küche gilt als extrem progressiv. Ein Essen besteht aus 20 Gängen, serviert in den verschiedenen kleinen Gärten des Restaurants.

Die Küche verbindet Aspekte der Berge und des Meeres. Serviert werden zum Beispiel Salatherzen mit Chorizo, ein Lachsbonbon und Erdmandeleis. Wie schon im letzten Jahr belegt das Mugaritz den neunten Platz.

Platz 8: Arpège, Frankreich

Das Pariser Restaurant führt vor allem Gemüse und nur wenige Fleischgerichte auf der Karte. Quelle: The World’s 50 Best Restaurants
Arpege

Das Pariser Restaurant führt vor allem Gemüse und nur wenige Fleischgerichte auf der Karte.

(Foto: The World’s 50 Best Restaurants)

Mit dem Arpège in Paris hat der Chefkoch Alain Passard bereits drei Michelin-Sterne gewonnen, trotzdem ist es zum ersten Mal in den Top 10 des Restaurant-Rankings vertreten. Im Jahr 2001 verkündete das Restaurant, alle Fleischgerichte von der Karte zu streichen. Der größte Teil des Menüs besteht daher aus Gemüse, meist von Passards eigener Farm geerntet.

Für einige Gerichte kämpfen Gourmets monatelang um eine Chance, sie zu probieren. Dazu gehört im Sommer der weiße Spargel und im Winter der schwarze Trüffel.

Platz 7: Maido, Peru

Das Maido wurde 2017 zum besten Restaurant Lateinamerikas gewählt. Quelle: imago/ZUMA Press
Maido

Das Maido wurde 2017 zum besten Restaurant Lateinamerikas gewählt.

(Foto: imago/ZUMA Press)

Die Fusion aus japanischer und peruanischer Küche wird auch „Nikkei“ genannt. Der Chef des Maido, Mitsuhara Tsumura, gilt als König des Nikkei – ein sehr spezielles Kochgebiet, aber eines, das punktet: Das Maido klettert im diesjährigen Ranking um einen Platz nach oben.

In seinem Restaurant in Lima kocht Tsumara hauptsächlich Meeresfrüchte mit einem südamerikanischen Touch – alle Zutaten stammen aus dem Angebot Perus. In dem Restaurant befindet sich außerdem eine separate Sushi-Theke.

Platz 6: Central, Peru

Das peruanische Ehepaar widmet sich in der Küche ausschließlich Zutaten aus dem eigenen Land. Quelle: The World’s 50 Best Restaurants
Central

Das peruanische Ehepaar widmet sich in der Küche ausschließlich Zutaten aus dem eigenen Land.

(Foto: The World’s 50 Best Restaurants)

Südamerika kann überzeugen. Das Flagship-Restaurant von Virgilio Martínez, ebenfalls in Lima, gilt als Schrein der peruanischen Küche. Zusammen mit seiner Ehefrau Pía León kocht er fast ausschließlich mit peruanischen Zutaten, darunter vor allem Mais und Kartoffeln. Besonders bekannt aus der Karte ist das Gericht „Waters of Nanay“: Piranha serviert in einem Piranhakopf – mit Zähnen, versteht sich. Das Central rutscht im Vergleich zum Vorjahr einen Platz nach unten.

Platz 5: Gaggan, Thailand

Noch bis 2020 will der Chefkoch sein Restaurant in Bangkok geöffnet halten. Quelle: Imago
Gaggan

Noch bis 2020 will der Chefkoch sein Restaurant in Bangkok geöffnet halten.

(Foto: Imago)

Das Gaggan führt seit vier Jahren die Liste der besten Restaurants Asiens an, im World Ranking hat es sich seit 2017 um zwei Plätze verbessert. Der gleichnamige Chefkoch hat jedoch bereits angekündigt, sein Flagship-Restaurant in Bangkok in zwei Jahren zu schließen, um sich einem kleineren Restaurantprojekt in Japan zu widmen. Ein baldiger Besuch lohnt also.

Die Küche des Gaggan hat sich im Laufe der Zeit stetig weiterentwickelt: Von einem modern-indischem Konzept zu einer globalen Küche. Heute finden sich auch mexikanische Tacos auf der Karte, neben japanischen Nigiri und Oreo-Desserts.

Platz 4: Eleven Madison Park, USA

Seit diesem Jahr erstrahlt das Restaurant in neuem Look. Quelle: The World’s 50 Best Restaurants
Eleven Madison Park

Seit diesem Jahr erstrahlt das Restaurant in neuem Look.

(Foto: The World’s 50 Best Restaurants)

Im Jahr 2017 kürte die Jury das Eleven Madison aus New York noch zum besten Restaurant der Welt. Nun hat es nach einer kurzen Renovierungsphase seine Türen wieder geöffnet. Chefkoch Daniel Humm präsentiert seine Speisen nun in einem schlichteren Umfeld und einem neuen Lounge-Bereich.

Der geborene Schweizer kocht minimalistisch mit einem nordischen Touch. Das Menü bietet beispielsweise geröstete Ente mit Lavendel und Honig oder herzhaften Käsekuchen mit geräuchertem Stör an.

Platz 3: Mirazur, Frankreich

Die Speisekarte des Mirazur folgt dem Motto „Südfrankreich trifft Argentinien“. Quelle: The World’s 50 Best Restaurants
Speisen an der Côte d'Azur

Die Speisekarte des Mirazur folgt dem Motto „Südfrankreich trifft Argentinien“.

(Foto: The World’s 50 Best Restaurants)

In einem Restaurant mit Meerblick an der Côte d’Azur und nur fünf Minuten zu Fuß von der italienischen Grenze entfernt kocht der Argentinier Mauro Colagreco. Der kulturelle Mix findet sich auch im kulinarischen Konzept seines Restaurants in Menton wieder. Viele der Zutaten in Colagrecos Küche wachsen auf der hauseignen Farm des Restaurants.

Die Gerichte sind somit abhängig vom saisonalen Angebot. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel frittierte Anchovis mit Zitronensaft aus dem Garten des Mirazurs. Im letzten Jahr noch auf dem vierten Platz, hat es das Mirazur zum ersten Mal unter die Top 3 geschafft.

Platz 2: El Celler de Can Roca, Spanien

Der Chefkoch des El Celler de Can Roca führt das Restaurant mit seinen zwei Brüdern. Quelle: imago/Agencia EFE
Joan Roca

Der Chefkoch des El Celler de Can Roca führt das Restaurant mit seinen zwei Brüdern.

(Foto: imago/Agencia EFE)

Drei Brüder aus dem spanischen Girona kombinieren ihre Fähigkeiten zu einem Oberklasse-Restaurantkonzept: Joan Roca als Chefkoch, Josep Roca als Sommelier und Jordi Roca als Konditor führen zusammen das El Celler de Can Roca. Seit dem vergangenen Jahr hat sich das Restaurant um einen Platz verbessert.

Die Küche ist lokal und traditionell. Auf der Speisekarte stehen Highlights wie „gefrorene Oliven“ oder gefriergetrocknete Austern.

Platz 1: Osteria Francescana, Italien

Die Speisen des besten Restaurants der Welt. Quelle: The World’s 50 Best Restaurants
Osteria Francescana

Die Speisen des besten Restaurants der Welt.

(Foto: The World’s 50 Best Restaurants)

Das familiäre Restaurant von Massimo Bottura liegt in der italienischen Kleinstadt Modena. Spätestens seit seinem Auftritt in der Netflix-Dokumentation „Chef’s Table“ ist der Starkoch vielen ein Begriff. Seine Küche kombiniert die traditionelle italienische Küche mit modernen Einflüssen aus Botturas Zeit als internationaler Koch.

Schon im dritten Jahr in Folge platziert sich die Osteria Francescana die unter den Top 3. Trotz des Hypes bleibt die Atmosphäre des Restaurants aber gemütlich und herzlich.

Auf dem Menü stehen Botturas Klassiker wie der Parmigiano Reggiano in fünf verschiedenen Reifestufen und das „Piratenschiff“ – ein herzhafter Kuchen gefüllt mit Meeresfrüchten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "Restaurant-Ranking: Das sind die 10 besten Restaurants der Welt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%