50 Jahre Élysée-Vertrag Merkel betont Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaft

Angela Merkel und François Hollande sind bislang noch kein politisches Gespann. Trotz mancher Irritationen feiern Berlin und Paris den 50. Jahrestag des Freundschaftsvertrags aber mit großem Aufwand.
22 Kommentare
Feiern demnächst Jubiläum: Angela Merkel (l.) und Francois Hollande Quelle: AFP

Feiern demnächst Jubiläum: Angela Merkel (l.) und Francois Hollande

(Foto: AFP)

BerlinDie Partnerschaft mit Frankreich muss aus Sicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auch nach 50 Jahren sorgfältig gepflegt werden. In der Geschichte gebe es nichts, was für immer selbstverständlich sei, sagte Merkel in einer am Samstag veröffentlichten Internet-Videobotschaft. „Da kann man nicht sagen: Weil Adenauer und de Gaulle das schon einmal ganz gut geregelt haben, ist das jetzt für die nächsten Jahrhunderte klar.“

Deutschland und Frankreich feiern in den nächsten Tagen das 50-jährige Bestehen des Élysée-Vertrags, mit dem die Aussöhnung zwischen den beiden einstigen „Erbfeinden“ besiegelt wurde. Der Vertrag wurde am 22. Januar 1963 vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) und Staatspräsident Charles de Gaulle unterzeichnet.

Die Kanzlerin betonte, jede Generation müsse sich die Dinge wieder erarbeiten. Zwar verbinde Berlin und Paris eine „große Nähe“. In bestimmten Fragen denke man jedoch unterschiedlich. Die Diskussionen machten aber den Reiz der Freundschaft aus. „Und wenn wir dann zusammengekommen sind, dann ist meistens auch eine gute neue Lösung daraus entstanden“, erklärte Merkel.

Die Feiern beginnen an diesem Montag mit einer Diskussionsrunde, zu der sich Merkel und Frankreichs Staatspräsident François Hollande mit jungen Leuten aus beiden Ländern im Kanzleramt treffen. Anschließend steht ein gemeinsames Abendessen auf dem Programm.

Merkel sagte in der Videobotschaft, sie wünsche sich vom deutsch-französischen Jugendaustausch, dass er nicht nur eine „akademische Veranstaltung“ ist, sondern junge Menschen aus allen Teilen der Bevölkerung daran teilnehmen können. Es sei äußerst wichtig, die Sprache des Nachbarn zu lernen.

Mehr als 2000 Städtepartnerschaften
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: 50 Jahre Élysée-Vertrag - Merkel betont Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaft

22 Kommentare zu "50 Jahre Élysée-Vertrag: Merkel betont Wichtigkeit der deutsch-französischen Freundschaft"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Schweinereigen

    Ein deutsches Schwein frisst deutsche Rüben,
    französisches Schwein nichts Besseres zu tun,
    aber es grunzt französisch, lebt da drüben,
    beide Schweine sich im EU-Dreck suhln.

    Sperrt man beide in ein Gatter, nur einen Trog,
    grunzen beide Geschichte, verstehend nicht,
    meine Rübe, erinnernd, wer am meisten log,
    laut quickend führt man sich hinters Licht.

    Füttert man die Schweine mit Zuckerrüben,
    werden sie fett, faul aufs Feld zur Wahre,
    fressen sie Verträge, sich die Blicke trübend,
    verdauend kommt die Wahrheit zu Tage.

    Führst du deine Schweine an der Leine,
    sage nie, „du dummes Schwein“,
    du fütterst es, lehrst das deine,
    keiner beißt sich ins eigene Bein.
    Frank Poschau
    20.01.13
    www.frank-poschau.jimdo.com

  • @Servus: eine schöne Profilierung von CDU/CSU Genossen.
    Genauso sind sie. Wenig sachliche Argumente, aber immer schön draufhauen, wenn irgendetwas nicht passt.

    Und genau deshalb wird es Zeit, dass man sie in die Wüste schickt, weil ausser Beleidungen und wenn nötig unter die Gürtellinie treten, haben sie eigentlich nicht drauf.
    Die armen Spanier, kann man da nur sagen.
    Leute wie Sie sind schuld, warum Deutsche im Ausland so unbeliebt sind, weil so eine Einstellung lässt sich einfach nicht verleugnen. Die sieht man ihnen nämlich schon an, wenn man sie von weitem sieht. überheblich, wobei man sich fragt, weshalb eigentlich, da es objektiv wenig gibt, das Bewunderung hervorrufen könnte.
    Wie heisst es so schön: Und trägt der Affe einen goldenen Ring, es ist und bleibt ein hässliches Ding.

  • @ Servus

    Zitat : Aber sicher gehörst auch du zu den Sozialschmarotzern die von der Mehrheit der Bevölkerung durchgefüttert werden

    Mach dir da mal keine Sorgen. Mit dem Rumschmarotzern hast du Recht, aber nicht auf Kosten der Bevölkerung ( ist nicht mein Stil, bin Cavaliere ).
    Ich genieße mein Dasein auf den Anhöhen des COMO-Sees in meinem "DOMO" ,
    und das für mein erarbeitetes ( auch geerbtes ) Geld ! Besonders Spaß macht mir hier mein Golf-Club, in dem nächsten Monat wieder die Saison steigt und entsprechend werde ich weniger Zeit haben, um solche Trottel wie du aufzuklären, dass sie einer dusseligen ( oder auch besonders cleveren ) Ossi-Nudel auf den Leim gegangen sind !
    In NDS wird dein McSchotte , oder Muttis-Dackel heute Abend mit 37 % in die Opposition gehen, wo er auch hin gehört, obwohl mir persönlich die Rot-Grünen Chaoten auch nicht geheuer sind !
    Wenn die ALTERNATIVEN heute über 5 % kommen, mache ich heute Abend Bunga-Bunga, ich hoffe du weißt, was das ist !
    Also viel Spaß bei deiner Trauerfeier in der Finca !

  • Vicario,

    ach je, der gute Vicario. Na ja, mir geht es jedenfalls - trotz oder vielleicht wegen Merkel - hervorragend. Und es ist gut, dass solche Dummtrottel wie du das erhalten was sie verdienen, nämlich nichts. Aber sicher gehörst auch du zu den Sozialschmarotzern die von der Mehrheit der Bevölkerung durchgefüttert werden. Sei`s drum.
    Hinsichtlich des Wahlausgangs heute Abend wirst du und deine Pöbelpackfreunde sicher wieder lamentieren, die Wahl sei gefälscht. Meine Vorfreude ist bereits groß. Mache dir hiermit einen Vorschlag. Zur Frustbewältigung der Wahlniederlage deiner Spezies lade ich dich ab 4.2.13 auf meine Finca in Andalusien ein. Ich war jetzt 2 Monate nicht mehr dort und jetzt fällt sicher wieder etwas Arbeit an. Wenn du diese Arbeiten erledigst kannst du kostenlos im Gästetrakt nächtigen. Das Resteessen wird dir sicher reichen und für dich werde ich auch noch den von deiner Kaste geliebten billigen Wein besorgen.
    Also forsch ans Werk, wir werden heute Abend, nach Verkündung des Wahlergebnisses sicher Kontakt haben. Freu mich schon darauf die ganzen Auswürfe de Pöbelpacks geniessen zu können.

  • @ Servus

    Zitat : Ich finde es jedenfalls köstlich, dass solche intellektuellen Legastheniker wie Du

    Ein Paradebeispiel für "Gehirnlose" ist dein folgendes Zitat :
    Zitat : "aber Trottel wie Du haben halt so ihre Probleme mit der deutschen Sprache. Dein onaniegeschädigtes Hirn erlaubt dir offensichtlich nur noch das dumme Geschwätz anderer Vollpfosten nachzuplappern."
    Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, das ist selbsterklärend !!!
    Deshalb ist es auch kein Wunder, dass so eine Kreatur wie du hinter einer Zonenwachtel steht, einer zu Christ-Sozialistin mutierten SED-STASI-Propagandistin , die das Volk nach marxistisch-sozialistischer Propagandaart blendet und mit ihrer versifften Clique in die Armut führt, und sich selbst innerhalb des Klüngels ein luxuriöses Dasein auf Kosten der Steuerzahler leistet !
    Um es mal mit Worten ihres engsten Tunten-Vertrauten Pofalla zu sagen :
    " Diese Fresse kann man gar nicht mehr sehen " !!! Und nach der BW 13 werden wir diese Kreatur auch nicht mehr sehen ! Wie das geht, kann so ein Geschädigter wie du heute in Niedersachsen Erleben : das wird der Muttis-Dackel McSchotte mit seiner Mehrheit auf die Oppositionsbank in die Lehre gehen !

    Wünsche dir einen "Feuchten" Abend !

  • "Für die Sondersitzung werden übers Wochenende im Plenarsaal mehrere hundert zusätzliche Stühle eingebaut, wie sonst nur bei den Bundesversammlungen zur Wahl eines neuen Staatsoberhaupts."

    Ja, da kann man sicher sein, das die Hütte wenigstens einmal im Jahr voll ist. Schaut man während der Sitzungswoche in den Bundestag, sind nur die Zuschauertribünen voll. Aber wenn es was zu "feiern" gibt, sind auch die unteren Ränge voll besetzt. Kein Wunder, das der Deutsche kaum noch Bock auf Politik hat.

  • Nur mal zur Info: Das komplette Programm wird am 22.01. ab 08:30 Uhr auf Phoenix übertragen, ist also durch aus öffentlich zugänglich!

  • @ Afklaerung

    Sie meinten wohl "Aufklaerung", aber Trottel wie Du haben halt so ihre Probleme mit der deutschen Sprache. Dein onaniegeschädigtes Hirn erlaubt dir offensichtlich nur noch das dumme Geschwätz anderer Vollpfosten nachzuplappern. Ich finde es jedenfalls köstlich, dass solche intellektuellen Legastheniker wie Du einen Wutanfall nach dem anderen bekommen wenn sie den Namen Merkel hören. Das zeigt, dass ihr gescheiterten Existenzen nichts in der Birne habt. Euer Motto als ausgewiesene Sozialschmarotzer ist: Suffe, Poppe, Pöbeln. Damit habt ihr dann auch schon eure Leistungsgrenze erreicht. Also mein kleiner doofer Aufklärer, trage weiter zu meiner Erheiterung bei.
    PS: Kleiner Tip für Leute die sich bessern wollen. "Hände ü b e r die Bettdecke und Gott vor Augen"; dann klappt`s vielleicht auch mal wieder mit dem Nachdenken.
    Nix für Ungut,
    Küsschen Dein
    Servus

  • In der gesamten EU gibt es keine richtigen Freunde Deutschlands - bestenfalls Schmeißfliegen. Die wahren Freunde Deutschlands sind Rußland und China.
    Von deutsch-französischer Freundschaft kann man frühstens nach dem zehnten Pernod zu faseln beginnen ...

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%