Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

AfD-Parteitag Abgeordnete sollen von ihren Diäten acht Prozent an Partei abgeben

Die AfD bittet ihre Mandatsträger zur Kass: Sie sollen künftig einen Tel Diäten an die Partei abgegeben. Alleine ist die AfD damit nicht.
Kommentieren
Wie viel die Landtagsabgeordneten und Kommunalpolitiker abgeben müssen, entscheiden die Landesverbände. Quelle: AFP
Parteitag

Wie viel die Landtagsabgeordneten und Kommunalpolitiker abgeben müssen, entscheiden die Landesverbände.

(Foto: AFP)

Augsburg Abgeordnete der AfD im Bundestag und im Europäischen Parlament sollen von ihren Diäten acht Prozent an die Partei abgeben. Das entschied die AfD am Sonntag auf einem Parteitag in Augsburg.

Laut Beschluss sollen die Parteimitglieder jährlich informiert werden, welcher Abgeordnete den Mandatsträger-Beitrag in der geforderten Höhe entrichtet hat und wer nicht. Wieviel die Landtagsabgeordneten und Kommunalpolitiker abgeben müssen, entscheiden die Landesverbände. Auch alle anderen Parteien bitten ihre Mandatsträger zur Kasse. Besonders viel zahlen die Abgeordneten von Linken und Grünen.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "AfD-Parteitag: Abgeordnete sollen von ihren Diäten acht Prozent an Partei abgeben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.