„Aktive Rolle in der CSU“ Seehofer will Guttenberg zurückholen

Horst Seehofer will Karl-Theodor zu Guttenberg zurück. Der bayerische Ministerpräsident will sich um ein Comeback des Freiherrn auf der politischen Bühne bemühen. Wann genau das sein soll, lässt Seehofer offen.
19 Kommentare
Zu Guttenberg (l.) und Seehofer im Januar in Wildbad Kreuth. Quelle: dpa

Zu Guttenberg (l.) und Seehofer im Januar in Wildbad Kreuth.

(Foto: dpa)

MünchenBayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer will den ehemaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wieder in die Politik zurückholen. „Ich werde mich im Jahre 2012 sehr darum bemühen, dass wir zu gegebener Zeit den Karl-Theodor wieder auch für eine aktive Rolle in der CSU gewinnen“, sagte Seehofer am Freitag dem Radiosender Bayern 2. Guttenberg sei ein sehr fähiger Politiker.

Seine Wortmeldungen in diesem Jahr seien jedoch nicht sehr hilfreich gewesen, auch nicht für die CSU. „Trotzdem darf man hier nicht nachtreten.“ Guttenberg hatte seiner Partei in einem Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ unter anderem den Status als Volkspartei abgesprochen und in dem Zusammenhang von einer „Verhöhnung früherer Träume“ gesprochen.

Seehofer kündigte an, er werde sich im kommenden Jahr um persönliche Gespräche mit Guttenberg bemühen. Das müsse zur richtigen Zeit und nicht über öffentliche Kanäle passieren. „Ich glaube, es wird auch gelingen, ihn wiederzugewinnen“, zeigte sich der Ministerpräsident zuversichtlich.

Guttenberg war bis zu seinem Rücktritt Anfang März direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises, der sich über die fränkischen Landkreise Bamberg, Kulmbach und Lichtenfels erstreckt und als sichere CSU-Bastion gilt. Der CSU-Politiker hatte alle politischen Ämter aufgegeben, nachdem ihm nachgewiesen worden war, dass er zahlreiche Passagen seiner Doktorarbeit bei anderen Autoren abgeschrieben hatte. Er ist inzwischen mit seiner Familie in die USA umgezogen, hat sich aber in den vergangenen Wochen wieder mehrfach zu Wort gemeldet, unter anderem mit einer Buch-Veröffentlichung.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

Mehr zu: „Aktive Rolle in der CSU“ - Seehofer will Guttenberg zurückholen

19 Kommentare zu "„Aktive Rolle in der CSU“: Seehofer will Guttenberg zurückholen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Guten Tag,... Der Eine,.. ein Titel und der Andere ein Heiratsschwindler. Na toll. Besten Dank

  • Das eigentlich dunkle Jahrzehnt bricht an, weil Leute wie der Lügenbaron von dunklen (aber finanzkräftigen) Kräften immer wieder an die Macht gehoben werden, auch gegen den Willen der Menschen.
    Kein gebildeter Mensch kann sich diesen Lügner und Blender, der nur Kraft seines Adelstitels im Amt war, tolerieren.
    Aber offensichtlich gibt es hinterm großen Teich, durchaus dunkle Kräfte, die seit Jahren diese ehemals verarmte Adelsfamilie unterstützen, um sie bei uns an die Macht zu bringen.

    Alle gebildeten Menschen sollten sich dme entgegenstellen.

  • Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.
    Alles nur show für's "gemeine Volk"!
    In diesem Sinne wünsche allen einen guten Rutsch
    und einen gesunden Menschenverstand.

  • Tja, vor zwei Wochen wurde in der Anti-Guttenberg-Schmierenkampagne des Handelsblattes noch der Wendehals Seehofer als Kronzeuge benannt. Damals hat man sich mit ihm darüber gegeifert, daß zG der CSU den Status einer Volkspartei abgesprochen hat, was ja defakto stimmt.

    Ich würde sagen, daß man die Guttenberg-Debatte mal mit einer klaren Ansage - die ja eh sschon in der Luft liegt - zu einem Abschluß bringen sollte:

    Verbrennt ihn auf einem Scheiterhaufen! Und damit das Feuer nicht ausgeht, werft gleich noch das Medienpack, das mit Geschreibsel über ihn jahrelang gute Quoten erzielt hat,mit ins Feuer!
    Läutet damit ein neues dunkles Jahrzehnt ein, in dem der Pöbel regiert, sich nicht mehr an Gesetze und richterliche Entscheidungen hält und mit seiner Intoleranz ein Land in den Abgrund stürzt. Wenn man momentan an zu Guttenberg nicht rankommt, dann kann man ja schon mal in Hamburg, Düsseldorf, Berlin und München die Redaktionen final säubern.

  • Guttenberg "Vorerst gescheitert"; Seehofer endgültig gescheitert.

  • Was hat der Oberwendehals der CSU Seehofer den zu Guttenberg verketzert und verteufelt. Und jetzt verteilt die Verteufelung das Weihwasser. Grotesker geht es doch nicht mehr. Die Staatspartei hat endgültig abgewirtschaftet. Da hilft auch kein zu Guttenberg mehr. Bei der nächsten LW 20 + x% mehr nicht!

  • Seehofers "Schmierentheater", das passt zu dem Typ...!

  • Wie dumm kann man als Politiker eigentlich sein ? Gefühlt unendlich??
    Wenn Herr Seehofer sich und die CSU mit Guttenberg diskreditieren will - nur zu! Es müßte ihm (Seehofer) doch klar sein, daß potentielle Wähler, die sich jetzt noch immer von G. faszinieren lassen, nicht gerade die hellsten Köpfe unserer Republik sind. Der gnadenlose Populismus Seehofers wird langsam selbstschädigend!

  • Eine Graupe will die andere Graupe zurückholen.

    Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt!

  • Der Lügenbaron zurück in die bayrische Politik. Passt super in die konservative Politikerlandschaft.
    Er kann ja dann gleich mit der Verfolgung der Bürger beginnen, die ihn angeschwärzt haben.
    Vorratsdatenspeicherung von 5Jahren bei politischen Vergehen gegen Politikern.

    Man, sind die Deutschen wirklich so verblödet?

    Vom Land der Dichter und Denker hinab zu den Lügenbaronen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%