Analyse von Merkels Kanzlerschaft Voll ins Risiko

Angela Merkel ist in ihrer Kanzlerschaft angekommen. Sie zeigt Entschlusskraft und eine klare Haltung – erstaunlich für die sonst eher zaudernde Politikerin. Dabei wurzelt ihr Handeln in nüchternen Einsichten.
Vom Friedensnobelpreis will sie nichts wissen. Quelle: dpa
Kanzlerin Merkel beim TV-Interview mit Anne Will

Vom Friedensnobelpreis will sie nichts wissen.

(Foto: dpa)

BerlinMan reibt sich verwundert die Augen. Selbst kritische Linksintellektuelle wie der Philosoph Jürgen Habermas tun das. Angela Merkel hat mit ihrer offensiven Flüchtlingspolitik alle überrascht. „Ich bin seit vielen Jahren nicht mehr so einverstanden mit unserer Regierung wie seit Ende August“, sagte Habermas kürzlich im Handelsblatt-Interview, nachdem ihn die vermeintliche Führungsschwäche der Kanzlerin jahrelang fast zur Verzweiflung gebracht hatte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Analyse von Merkels Kanzlerschaft - Voll ins Risiko

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%