Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Analyse zu SPD/AfD Euro-Populismus übertrumpft soziale Gerechtigkeit

Wahlkampf bizarr: Die Steinbrück-SPD buhlt mit sozialer Gerechtigkeit um die Gunst der Wähler – und droht damit zu scheitern. Dagegen brilliert die neue Anti-Euro-Partei mit Luckes steilen Thesen. Wie ist das möglich?
178 Kommentare
Peer Steinbrück versus Bernd Lucke.

Peer Steinbrück versus Bernd Lucke.

Berlin Heute ist ein historischer Tag. Nicht etwa, weil die SPD in Augsburg versucht, endlich ihren Pannen-Wahlkampf hinter sich zu lassen und mit ihrem Spitzenkandidaten Peer Steinbrück zum wiederholten Mal durchzustarten. Es ist eine kleine Partei, die heute Geschichte schreibt, eine Partei, die sich „Alternative für Deutschland“ (AfD) nennt und die sich anschickt, die deutsche Parteienlandschaft gehörig aufzumischen.

Wie gewaltig die Welle ist, die die erste Anti-Euro-Partei jetzt schon ausgelöst hat, zeigt der Umstand, dass die „Tagesschau“ um 12 Uhr bereits in der zweiten Meldung über den Gründungsparteitag der AfD berichtet – gleich hinter der SPD.

SPD und AfD – zwei Parteien, die unterschiedlicher nicht sein können. Und die mit völlig unterschiedlichen Voraussetzungen zur Bundestagswahl antreten – und – natürlich – gewinnen wollen. Für die SPD geht es um viel. Sie will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aus dem Amt befördern und gemeinsam mit den Grünen die Regierungsverantwortung übernehmen. Für die AfD geht es „nur“ um den Ersteinzug in den Bundestag. Und in einem zweiten Schritt darum, die derzeitige Politik der Euro-Retter zu stoppen.

Das werden die Polit-Newcomer kaum hinbekommen. Dennoch sind sie nicht zu unterschätzen. Sie haben das Potenzial, Schwarz-Gelb bei einem knappen Wahlausgang zu schaden. Zur Erinnerung: Es waren 335 Stimmen, die David McAllister bei der Landtagswahl in Niedersachsen fehlten. Hätte er die bekommen, säße der CDU-Politiker heute nicht in der Opposition, sondern weiter im Büro des Ministerpräsidenten, als Regierungschef einer christlich-liberalen Koalition.

Mit ihrem Minimal-Ziel, den Bundestag mit steilen Thesen zu entern, hat die Anti-Euro-Partei schon für jede Menge Wirbel gesorgt. Und sie hat viele Sympathien gewonnen durch ihre harte, eurokritische Haltung. Für die AfD geht es daher folgerichtig in der Gunst der Wähler nach oben. Selbst ein zweistelliges Wahlergebnis hält der Partei-Frontmann Bernd Lucke für möglich. Und Demoskopen sehen ebenfalls Potenzial für die Alternative.

Die SPD scheint dagegen ihrem Kandidaten Steinbrück ausgeliefert, der sie in Umfragen nach unten zieht. Meinungsumfragen bescheinigen dem 66-Jährigen, dass seine Popularität auf den tiefsten Punkt seit 2005 gefallen ist. Mit der Verabschiedung ihres Regierungsprogramms will die SPD die Wende zum Besseren einläuten. Kann das gelingen? Oder sind die Bürger mehr an euro-populistischen Gedanken interessiert, als am ewigen Gerede der Sozialdemokraten über soziale Gerechtigkeit? Eindeutige Antworten darauf gibt es nicht. Dafür sind die Gründe für Erfolg und Misserfolg zu vielschichtig, wie die folgende Analyse zeigt.

Spitzenkandidat/Personal
Seite 1234567Alles auf einer Seite anzeigen

178 Kommentare zu "Analyse zu SPD/AfD: Euro-Populismus übertrumpft soziale Gerechtigkeit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich sehe die AfD als einzig wählbare Partei.
    Man kann nur hoffen,dass es viele Bürger so sehen.Aber wahrscheinlich muss es noch viel dicker kommen,bevor der deutsche Michel etwas merkt........

  • Stimme Cashca zu,so kann es nicht weitergehen.Werde AfD wählen.

  • Merkel ist die Hüterin der Interessen deutscher Steuerzahler ?? Hab ich da irgendwas verpasst ? In meinen Augen ist die Frau verantwortlich für die sinnloseste Verschwendung von Steuergeldern in der Geschichte der Bundesrepublik - absolut alternativlos !

  • Ich wähle mit Sicherheit die AfD.

    Mein Beweggrund ist simpel: Habilitierten Volkswirten ist es eher zuzutrauen die komplexen Zusammenhänge einer Währungsunion und einer Nation zu beurteilen und zu lösen als einer Physikerin und einem Juristen.

  • Europopulismus übertrifft soziale Gerechtigkeit.

    Das ist wieder mal typisch.
    Kaum bringt jemand andere Gedanken, schon kommt die Populismuskeule, als nächstes die rechte Ecke.
    Zitat: Wie kann das sein?
    Warum soll das denn nicht sein? Merken sie und die Masse der systemkonformen Meinungsmacher denn nicht, wo wir stehen, wo wir hinsteuern?
    Ein großer Teil der Bürger hat ganz einfach die Schnautze voll von dieser Misswirtschaft, von dieser Europolitik. Das ganze Finanzsystem ist bankrott ,ca. 12 Bill. Schulden u. die Etablierten glauben immer noch, sie könnten so weitermachen.
    Alle sollten zur Kenntnis nehmen der Wind hat sich gedreht, Gott sei dank, das ist dringend notwendig. Mit der AfD kommt endlich eine Kurskorrektur, die vielleicht noch das Schlimmste verhindern kann.
    Egal wieviele diese neue Partei diffamieren wollen, es wird ihnen nicht gelingen.Wo man hinhört, alle wollen eine andere Politik, eine Veränderung in der Eurogeschichte.
    Die derzeitigen Politiker sind nicht in der Lage, den Karren noch herumzureissen. Wir stehen vor der größten Verschuldung aller Zeiten, niemand kann diese jemals noch bezahlen, diese Schuldenpolitik, diese Gemeinschaftshaftung, muß ein Ende haben.
    Eein EU Zentralstaat muß verhindert und gestoppt werden.
    Wenn ich noch das dämliche Gerede von einer "Sozialunion ""höre, aber hallo, gehts noch?
    Werden dann auch die Renten aus einem Eu Topf bezahlt?
    Die Partei ist dringend notwendig, sie wird Erfolg haben, wenn die Bürger aufwachen und nicht wie die letzten Jahre weiterschlafen.
    Unterschätzen sie nicht die Werbung für die AfD in vielen vielen privaten Kreisen, überall wir mobil gemacht, überall wird Aufklärungsarbeit geleistet, mit Erfolg
    Das wirken die abgedroschenen Argumente der Gegner und der Regierenden wie abgestandener Kaffee.
    Wenn die Bürger nicht mitziehen, dann brauchen sie aber auch nicht mehr jammern über das, was dann kommt, nach der Wahl werden Merkel , Schäuble u. Co Klartext reden.


  • @ Realist,

    ""Ja, wo ist sie denn, die Inflationsrate?". Sie ist nicht da, wenn Sie den offiziellen Lügenstatistiken glauben. "

    es geht auch anders. Ich darf ein wenig Preis-Inflations-Beleg beitragen?

    Die EU hat nämlich, - sehr vorausschauend, - rechtzeitig dafür gesorgt, dass die Preiserhöhungen sich ganz vorzüglich in den Verpackungseinheiten verstecken können (und dürfen):
    http://www.vzhh.de/ernaehrung/32535/Versteckte%20Preiserhoehungen.pdf

  • Intelligenz lässt sich kaum manipulieren, sie bildet sich eine unabhängige Meinung!

    Intelligent ist niemand, bloß weil er studiert hat, einen Dr. oder Prof. hat! Intelligenz kann niemand studieren!
    Den perfekten Beweis erbringen CDU, GRÜNE, SPD, FDP, CSU, LINKE!
    Dümmer u. gefährlicher geht nimmer!
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Sogar in der heute/ZDF 19h/15.April 2013
    wurde vor der AfD gewarnt, sie sei gefährlich!
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    Oh mein Gott!
    +++DDR 2.0+++

    Was müssen sich CDU, GRÜNE, SPD, FDP, CSU, LINKE bedroht fühlen!
    Damit zeigen CDU, GRÜNE, SPD, FDP, CSU, LINKE wie gefährlich sie sind!
    NULL Demokratie!

    AfD hat noch nichts gemacht, nichts falsch gemacht und wird schon von CDU, GRÜNE, SPD, FDP, CSU, LINKE als gefährlich bezeichnet!

    Mit Verstand kann Mann/Frau nur noch AfD wählen!
    Sicher ist Sicher!
    Damit die Demokratie endlich wieder eine Chance bekommt!
    Deutschland hat es verdient!

    Das "Gullydeckelniveau" muss beendet werden!

  • "FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle kündigte der AfD den Kampf an, und Grünen-Geschäftsführer Volker Beck forderte die neue Partei auf, ihr Verhältnis zum Rechtspopulismus zu klären."
    +++++++++++++++++++++
    +++Das ist der absolute Oberkracher+++

    Die gefährlichsten Versager Deutschlands,
    CDU; GRÜNE; SPD FDP; CSU; LINKE,
    warnen vor einer Partei,
    die noch „NICHTS falsch gemacht hat“!

    Noch dämlicher geht´s wirklich NICHT!

    Der perfekte Beweis!
    >>>Deutschlands Zustand 2013!<<<
    CDU; GRÜNE; SPD FDP; CSU; LINKE sind gefährliche Versager!
    Dummheit, Größenwahn, Ignoranz & Naivität schützen niemanden vor der Wirklichkeit!

    Die AfD macht´s ganz offensichtlich richtig!

    CDU; GRÜNE; SPD FDP; CSU; LINKE haben ANGST!

    Bravo!

    Wer Intelligenz besitzt,
    kann nur die AfD wählen!

    Egal was CDU; GRÜNE; SPD FDP; CSU; LINKE & ihre Medien verbreiten!

    Intelligenz lässt sich nicht manipulieren!

    Schon die Vorfreude ist
    wie ein Feuerwerk für die Sinne!

  • In unserer Medienlandschaft hat die AfD und die Demokratie keine Chance.

    Laut einer Studie des Instituts für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin sympathisiert die große Mehrheit der Journalisten mit Rot-Grün (vor allem mit den Grünen). Und nicht nur das: 32,5 Prozent der Befragten geben an, mit ihrer Arbeit "die politische Tagesordnung beeinflussen und Themen auf die Agenda setzen" zu wollen.

    Diese Zahlen erklären, warum unsere Medien so einseitig berichten und auch die AfD zur Strecke bringen werden.

  • Ich bezweifle, dass eine zusätzliche Bonzenpartei uns nur ein Stück weiterbringt. Denen gehts doch nicht um die breite Masse der Menschen. Die haben nur Angst um ihr angehäuftes Kapital.

    Begrüße sie dennoch, weil sie die rechten Parteien schwächt.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote