Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anbieter klagt nicht gegen Vergabe Grünes Licht für Dobrindt bei LKW-Maut

Verkehrsminister Dobrindt kann weiter mit Hochdruck an der Ausweitung des LKW-Mautsystems auf alle Bundesstraßen arbeiten. Der österreichische Anbieter Kapsch will nun doch nicht gegen die Vergabe vor Gericht ziehen.
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kann weiter mit Hochdruck an der Ausweitung der LKW-Maut auf alle Bundesstraßen arbeiten. Quelle: dpa
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) kann weiter mit Hochdruck an der Ausweitung der LKW-Maut auf alle Bundesstraßen arbeiten.

(Foto: dpa)

BerlinDer österreichische Mautsystem-Anbieter Kapsch wird nicht gegen den Bund vor das Oberlandesgericht ziehen und so den Plan der Regierung stoppen, das LKW-Mautsystem auf alle Bundesstraßen auszuweiten. „Nach einer detaillierten Prüfung haben wir uns dazu entschlossen, kein Rechtsmittel gegen die Entscheidung der Vergabekammer des Bundes einzulegen“, sagte Volker Schneble, Deutschland-Geschäftsführer der Kapsch auf Nachfrage.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.