Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anlagekatalog Sicherheit geht vor Rendite

Nur der Pflegevorsorgefonds darf überhaupt in Aktien investieren. Die Hürden für die gewinnbringende Handhabung der Versichertengelder sind hoch.
Die Beiträge der staatlichen Pflegeversicherung können nur unter bestimmten Bedingungen angelegt werden. Quelle: epd
Seniorin mit ihrer Pflegerin

Die Beiträge der staatlichen Pflegeversicherung können nur unter bestimmten Bedingungen angelegt werden.

(Foto: epd)

Berlin In Zeiten von Niedrigzinsen können auch Anlagen mit Minuszinsen ein angemessener Ertrag im Sinne der gesetzlichen Vorschriften sein. Die Sozialkassen sind wohl die einzigen Akteure am Finanzmarkt, denen die Aufsicht mit einem entsprechenden Bescheid offiziell einen Freibrief erteilt hat, bei der Kapitalanlage auch Geld zu verlieren. Dafür gibt es einen guten Grund: Der Anlagekatalog, aus dem Renten-, Kranken-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung für die Anlage von Betriebsmitteln, Überschüssen und den Rücklagen für die Altersversorgung wählen dürfen, ist extrem eng.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Anlagekatalog - Sicherheit geht vor Rendite