Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitgeberverein Gesamtmetall-Präsident Dugler: „Die große Koalition ist am Ende“

In den Augen des Präsidenten des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall passen bei der GroKo Themen, Personal und Partnerschaft nicht mehr zusammen.
Kommentieren
„Der Koalitionsvertrag passt hinten und vorne nicht mehr.“ Quelle: dpa
Rainer Dugler

„Der Koalitionsvertrag passt hinten und vorne nicht mehr.“

(Foto: dpa)

Düsseldorf Der Präsident des Arbeitgeberverbands Gesamtmetall hält die große Koalition im Bund für gescheitert. „Die große Koalition ist am Ende. Die Themen, das Personal und die Partnerschaft passen nicht mehr zusammen“, sagte Rainer Dulger der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Samstag). „Der Koalitionsvertrag passt hinten und vorne nicht mehr.“ Es bräuchte einen neuen, aber um den durchzusetzen, fehle es auf beiden Seiten an starken Personen.

Zugleich ließ Dulger Sympathie für eine direkte oder indirekte Regierungsbeteiligung der FDP erkennen und kritisierte harsch die Grünen. „Wir haben es da mit moralischem Absolutismus zu tun, der letztendlich auf Zwang und Planwirtschaft hinausläuft, statt auf die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft zu setzen“, sagte der Arbeitgeberfunktionär. Für viele Bürger würde eine Umsetzung grüner Politik einen Verlust von Lebensqualität bedeuten.

Mehr: Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall sieht durch das Arbeitszeit-Urteil des EuGH flexible Arbeitsformen gefährdet. Die IG Metall widerspricht deutlich.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Arbeitgeberverein: Gesamtmetall-Präsident Dugler: „Die große Koalition ist am Ende“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote