Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsagentur-Chef Detlef Scheele „Digitalisierung wird Jobs anspruchsvoller machen“

Der neue Chef der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, sieht kein Ende des Booms am Arbeitsmarkt. Im Interview spricht er zudem über ein Recht auf Weiterbildung, nötige Rücklagen für schlechte Zeiten, das Arbeitslosengeld Q und andere Pläne der SPD.
„Integration braucht Zeit.“ Quelle: dpa
Detlef Scheele

„Integration braucht Zeit.“

(Foto: dpa)

Vom 17. Stock der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit (BA) hat man einen schönen Blick über Nürnberg. Doch der neue Chef sieht nur die Straße, sein Büro liegt in der ersten Etage. Dafür hängt Kunst an den Wänden, Leihgaben der Bundeskunstsammlung. Blickfang ist ein Schwarz-Weiß-Bild des vermüllten Innenraums des Dortmunder Westfalenstadions nach einem Konzert der Toten Hosen – fotografiert von Wim Wenders und ausgewählt von Detlef Scheele.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Arbeitsagentur-Chef Detlef Scheele - „Digitalisierung wird Jobs anspruchsvoller machen“

Serviceangebote