Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarkt 42.000 Menschen haben bereits vom Teilhabechancengesetz profitiert

Arbeitsminister Heil zieht die erste Jahresbilanz des neuen Instruments zur Förderung von Langzeitarbeitslosen. Die Privatwirtschaft zieht mit.
20.01.2020 - 14:52 Uhr Kommentieren
Langzeitarbeitslose: Heil zieht die Jahresbilanz zum Teilhabechancengesetz Quelle: imago images / Schöning
Jobcenter in Berlin

Unternehmen werden über fünf Jahre bei den Lohnkosten unterstützt, wenn sie Langzeitarbeitslose einstellen.

(Foto: imago images / Schöning)

Berlin Andreas Streeck hat alles Mögliche probiert. Erst war er ein Jahr bei der Polizei, dann Zivilangestellter bei der US-Armee. Der 54-Jährige hat in einer Zigarettenfabrik gearbeitet und eine Umschulung zum Versicherungskaufmann gemacht. Gut zehn Jahre lang war Streeck arbeitslos, hangelte sich von Maßnahme zu Maßnahme, bis er im November einen Vertrag bei der Deutschen Bahn unterschrieb.

„Ich dachte, ich sehe kein Land mehr“, sagt er im Rückblick. „Jetzt habe ich eine Zukunftsperspektive und zwei Jahre Sicherheit.“ Streeck ist einer von 17 ehemals Langzeitarbeitslosen, die über das Teilhabechancengesetz einen Job bei der Bahn gefunden haben. Er ist Stationsinspektor, kontrolliert, ob Aufzüge und Rolltreppen funktionieren.

Insgesamt seien mit dem Anfang 2019 in Kraft getretenen Gesetz bisher 42.000 Menschen aus der Langzeitarbeitslosigkeit geholt worden, sagte Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) am Montag am Berliner Ostbahnhof. Dort hatte er sich über das Bahn-Projekt informiert. Die Zahl der Arbeitslosen, die ein Jahr und länger ohne Job sind, ist zwar von 1,3 Millionen im Jahr 2008 auf rund 727.500 im vergangenen Jahr gesunken. Doch rund jeder vierte davon ist schon seit mindestens vier Jahren arbeitslos.

Das Teilhabechancengesetz setzt bei zwei Gruppen an. Stellen Arbeitgeber einen Arbeitslosen ein, der seit mindestens sechs Jahren Hartz IV bezieht, zahlt der Staat für bis zu fünf Jahre die Lohnkosten – in den ersten zwei Jahren komplett, danach sinkt der Zuschuss um zehn Prozentpunkte jährlich. Von dieser Förderung profitieren rund 34.000 Personen. 8.000 Geförderte waren mindestens zwei Jahre arbeitslos. Hier kann sich der Arbeitgeber 75 Prozent der Lohnkosten erstatten lassen. Zudem gibt es ein Coaching, die Bahn bereitet vom Jobcenter ausgewählte Kandidaten acht Wochen lang intensiv vor.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Heil hob hervor, dass gut sieben von zehn geförderten Arbeitgebern, die Langzeitarbeitslosen eine Chance geben, aus der Privatwirtschaft kommen. Bislang seien 500 Millionen Euro für das Instrument ausgegeben worden. Heil wollte sich aber nicht festlegen, ob die Zielzahl von 150.000 geförderten Langzeitarbeitslosen erreicht werde. So müssten erst ausreichend Arbeitsplätze bereitgestellt werden. „Man kann das nicht planwirtschaftlich angehen“, sagte Heil.

    Der neue Bahn-Mitarbeiter Streeck hofft auf eine Perspektive auch nach Auslaufen der Förderung. Eine Nachbeschäftigungspflicht sieht das Teilhabechancengesetz nicht vor. „Wenn alles gut klappt“, sei er aber optimistisch, die neuen Kollegen in unbefristete Jobs zu übernehmen, sagte Bahn-Personalvorstand Martin Seiler.

    Mehr: Die Arbeitsmarktreformen von Gerhard Schröder sind in die Jahre gekommen, meint Bert Rürup.

    Startseite
    Mehr zu: Arbeitsmarkt - 42.000 Menschen haben bereits vom Teilhabechancengesetz profitiert
    0 Kommentare zu "Arbeitsmarkt: 42.000 Menschen haben bereits vom Teilhabechancengesetz profitiert"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%