Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarkt Arbeitsagenturen erwarten steigende Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosenzahlen dürften sich laut Forschungsinstitut IAB in den kommenden Monaten verschlechtern. Schuld sei vor allem der Wirtschaftsabschwung.
28.10.2019 - 12:05 Uhr Kommentieren
Arbeitsagenturen erwarten steigende Arbeitslosigkeit Quelle: dpa
Agentur für Arbeit

Am Mittwoch wird die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitsmarktzahlen für Oktober bekanntgeben.

(Foto: dpa)

Berlin Die Arbeitsagenturen rechnen mit steigender Arbeitslosigkeit auch unabhängig von der üblichen Winterflaute, erwarten aber zugleich steigende Beschäftigtenzahlen. Dies geht aus der monatlichen Umfrage bei den örtlichen Ablegern der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor, wie deren Forschungsinstitut IAB am Montag mitteilte. Die saisonbereinigten Arbeitslosenzahlen dürften sich demnach in den kommenden Monaten verschlechtern.

„Die Arbeitslosigkeit wird tendenziell zunehmen, solange der Wirtschaftsabschwung anhält“, sagte Enzo Weber vom IAB. „Mit einer Erholung der Konjunktur dürfte sich die Arbeitslosigkeit aber mittelfristig wieder verringern.“ Die Beschäftigung entwickele sich trotz Abschwung relativ robust.

Die BA gibt am Mittwoch die Arbeitsmarktzahlen für Oktober bekannt. Wenn der Arbeitsmarkt dem üblichen Muster folgt, könnte die Zahl der registrierten Arbeitslosen erstmals seit November vorigen Jahres wieder knapp unter die Marke von 2,2 Millionen fallen. Das wäre dann nahe am oder sogar unterhalb des Allzeittiefs seit der Wiedervereinigung vor 29 Jahren.

Der Rückgang im Oktober wäre aber jahreszeitlich üblich mit der auslaufenden Herbstbelebung. Spätestens im Dezember steigt die Arbeitslosenzahl aufgrund der geringeren Beschäftigung in den Außenberufen wieder, bevor sie im Januar in der Regel ihren Höchststand erreicht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Abbau der Arbeitslosigkeit hat sich im Verlauf dieses Jahres deutlich verlangsamt: Die Rückgänge im Vergleich zum Vorjahr schrumpfen von Monat zu Monat. Im September gab es rund 22.500 Arbeitslose weniger als ein Jahr davor – im Februar hatte der Abstand noch 173.200 betragen.

    Mehr: Der Jobmarkt zeigt sich weiter robust: Die Arbeitslosenquote ist um 0,2 Prozentpunkte gesunken. Doch der Rückgang ist nur einem Bereich geschuldet.

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Arbeitsmarkt - Arbeitsagenturen erwarten steigende Arbeitslosigkeit
    0 Kommentare zu "Arbeitsmarkt: Arbeitsagenturen erwarten steigende Arbeitslosigkeit"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%