Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarkt Rund 41.000 Ausbildungsplätze unbesetzt

So viele unbesetzte Ausbildungsplätze gab es seit zwanzig Jahren nicht mehr: 41.000 Lehrstellen blieben 2015 unbesetzt. Viele Betriebe stellten aufgrund fehlender Lehrlinge ihr Ausbildungsangebot komplett ein.
Ein Auszubildender arbeitet im Ausbildungszentrum des Autoherstellers BMW in München. Quelle: dpa
Die Suche nach Lehrlingen

Ein Auszubildender arbeitet im Ausbildungszentrum des Autoherstellers BMW in München.

(Foto: dpa)

Passau Zehntausende Lehrstellen sind einem Medienbericht zufolge im vergangenen Jahr in Deutschland nicht vergeben worden. Die Zahl der gemeldeten unbesetzten betrieblichen Ausbildungsplätze habe 2015 mit rund 41.000 so hoch gelegen wie seit 1996 nicht mehr, berichtete die „Passauer Neue Presse“ (Dienstag). Die Zeitung berief sich auf den „Berufsbildungsbericht 2016“, der ihr vorlag und den Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) am Mittwoch vorstellen will.

„Insbesondere kleine Betriebe ziehen sich in der Folge aus der Ausbildung zurück“, heißt es dem Bericht nach in der Kabinettsvorlage der Ministerin. Wie die „Rheinische Post“ (Dienstag) unter Berufung auf den „Berufsbildungsbericht“ schrieb, stellten angesichts fehlender Lehrlinge fast 8200 Kleinstbetriebe ihre Ausbildungsangebote ein.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
Startseite