Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

ARD-Deutschlandtrend Bürger haben kaum Verständnis für lange Regierungsbildung

Laut aktuellster Umfrage der ARD hat ein Großteil der Deutschen Bevölkerung kein Verständnis mehr für die lange Regierungsbildung.
01.02.2018 - 22:15 Uhr 1 Kommentar
57 Prozent vertreten die Ansicht, die CDU habe die stärkste Verhandlungsposition bei den Koalitionsverhandlungen. Quelle: dpa
Reichstag

57 Prozent vertreten die Ansicht, die CDU habe die stärkste Verhandlungsposition bei den Koalitionsverhandlungen.

(Foto: dpa)

Berlin In der deutschen Bevölkerung findet die lange Regierungsbildung wenig Anklang. Nur 28 Prozent äußerten dem neuen ARD-Deutschlandtrend zufolge Verständnis, 71 Prozent hätten dafür hingegen kein Verständnis, teilte die ARD am Donnerstag als Ergebnis der Umfrage mit. 64 Prozent der Bürger machen sich demnach Sorgen, dass aufgrund der langen Dauer der Regierungsbildung wichtige innenpolitische Fragen nicht angegangen werden. 63 Prozent seien der Meinung, dass Deutschland an Einfluss in der Europäischen Union einbüßt. Dass die SPD am Ende ihre Mitglieder über einen Koalitionsvertrag abstimmen lassen will, finden 58 Prozent der Befragten richtig, 38 Prozent nicht.

51 Prozent der Befragten fänden es sehr gut beziehungsweise gut, wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel im Amt bliebe. Dies sind zwei Prozentpunkte weniger als im Vormonat. 46 Prozent fänden eine erneute Kanzlerschaft Merkels weniger gut oder gar schlecht (plus ein Punkt). 57 Prozent vertreten die Ansicht, die CDU habe die stärkste Verhandlungsposition bei den Koalitionsverhandlungen, neun Prozent die CSU. Nur 21 Prozent sind der Auffassung, dass die SPD die stärkste Verhandlungsposition hat.

46 Prozent der Befragten bewerten eine Koalition aus CDU/CSU und SPD als sehr gut oder gut (plus ein Punkt). Unverändert fänden 52 Prozent eine solche Koalition weniger gut oder schlecht. Bei den SPD-Anhängern sind die Werte spiegelbildlich: 52 Prozent der SPD-Anhänger fänden eine Koalition aus Union und SPD sehr gut oder gut, 46 Prozent weniger gut oder schlecht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: ARD-Deutschlandtrend - Bürger haben kaum Verständnis für lange Regierungsbildung
    1 Kommentar zu "ARD-Deutschlandtrend: Bürger haben kaum Verständnis für lange Regierungsbildung"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ich habe Zeit solange bis eine nach außen zeigbare Regierung gebildet ist. Mit Gro Ko nein.
      Frau Wagenknecht als Bundeskanzlerin könnte ich mir gut vorstellen.
      Mit der Gro Ko bleibt es doch wie die letzten acht Jahre.
      Was ich vermisse bei dem ganzen rumgewurstel ist eine konkrete Aussage zur Außenpolitik und zur künftigen Freundschaft mit Russland.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%