Asylbewerber Volker Kauder kritisiert Kirchenasyl

Der Staat solle nicht daran gehindert werden, abgelehnte Asylbewerber abzuschieben, sagt Unions-Fraktions-Chef Volker Kauder. Auch einen Winter-Abschiedestopp für Bewerber aus besonders kalten Regionen lehnt er ab.
11 Kommentare
Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Quelle: dpa

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder.

(Foto: dpa)

Der Unionsfraktionsvorsitzende im Bundestag, Volker Kauder, hat die Kirchen wegen der Praxis des Kirchenasyls kritisiert. „Der Staat sollte nicht daran gehindert werden, einen abgelehnten Asylbewerber abzuschieben. Deswegen halte ich Kirchenasyl für eine höchst problematische Sache“, sagte er der Zeitung „Die Welt“ (Online, Print Mittwoch).

Zwar sei das Motiv dieser Christen ehrenwert. „Ich sage aber ganz klar: Wir leben in einem Rechtsstaat.“ Der Fraktionsvorsitzende verwies auf die Härtefallkommissionen der Bundesländer, in denen die Kirchen vertreten seien. Diese können im Einzelfall einen Verzicht auf die Abschiebung empfehlen.

Kirchengemeinden gewähren derzeit nach unterschiedlichen Angaben zwischen gut 350 und rund 500 Menschen Asyl. Zweck ist in der Regel eine Wiederaufnahme oder erneute Prüfung des Asylverfahrens. Die Innenbehörden erwägen, die Bedingungen für ein Kirchenasyl zu erschweren und in solchen Fällen den Zeitraum zu verlängern, in denen abgeschoben werden darf.

Kauder kritisierte auch den von Schleswig-Holstein und Thüringen erlassenen Winter-Abschiebestopp für abgelehnte Asylbewerber aus 15 Ländern, in denen besondere Kälte herrschen kann. „Es muss im Einzelfall entschieden werden. In sichere Herkunftsländer muss auch im Winter abgeschoben werden“, sagte er.

Flüchtlinge: Das ungewisse Leben in der Warteschleife


Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

11 Kommentare zu "Asylbewerber: Volker Kauder kritisiert Kirchenasyl"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Es sollte lauten:
    "Volker Kauder kritisiert aus taktischen Gründen Kirchenasyl".

  • Man sollte die Kirchensteuer abschaffen, dann muss die Kirche ihr Geld selber verdienen. Immer mehr kehren einer Kirche den Rücken, die nur noch als Gerüst besteht ohne Halt. Sollen sie doch Asylanten in ihren Kirchen dann aufnehmen auf wenn das für Gutmenschen die einzige Möglichkeit ist.

    Vielleicht sollte die Kirche aber komplett zum Islam sich bekehren , denn ich glaube nicht mal Jesus würde heute diese Prunkkirchen besuchen. Alles verkaufen und weltweit verschenken an die Armen, dass ist Kirche.

  • Warum schickt denn keiner die Herren Kauder und Schäuble in den Ruhestand.
    Sie sagen nicht die volle Wahrheit hier in Deutschland und in Brüssel fallen sie um.
    Bei diesen Mitpolitikern spricht man auch gerne von den "neuen" Wendehälsen.

  • ich empfehle diesem typen mal das grundgesetz und dort die artikel 20 und 21 zu lesen. dann kann er wieder vom rechtsstaat schwadronieren. alle staatsgewalt geht vom volke aus und nicht von den parteien. gell herr kauder. die parteien dürften höchstens daran mitwirken, aber nicht das alleinige sagen haben, wie momentan. aber einmal an den fleischtöpfen nimmt man recht und gesetz nicht mehr so ernst, solange man daraus vorteile geniesst.

  • Es gibt auf der Welt eine Organisation die eigentlich zuständig wäre, sich Gedanken zu machen und praktikable, optimale Lösungen für Flüchtlingsprobleme und Asylbegehrlichkeiten, zu reglementieren. Diese Organisation heißt UN. Leider bevorzugt diese Organisation ebenso das Abtauchen vor Problemen, wie in allen Mitgliedsländern praktiziert. Daher ist die UN absolut verzichtbar, weil eine Alibiorganisation ohne Effektivität. So lange muß wohl jede Nation, weil betroffen, alleine herumwursteln, zu Lasten der wirklich Bedürftigen.
    Aber, wie heißt es so schön, das Paradies werden wir erst später erleben. So lange müssen wir die Unzulänglichkeiten halt hinnehmen.
    Frohes Fest.

  • Versorgung in "ihrem" Gotteshaus. Lächerlich!

  • Nun offiziell und rechtlich mögen Sie recht haben: es gibt kein Kirchenasyl. Aber es gibt Kirchenvertreter die gewähren abgelehnten Asylbewerbern, vor der Abschiebung "Asyl" = Unterkunft + Versorgung in "ihrem" Gotteshaus.

  • Sollte Kauder einen lichten Moment haben und das illegale Kirchen-Asyl in Frage stellen?

    Jedoch machen die paar Leute in den Kirchen den Bock nicht fett, sondern die Hundertausende, die nach der Ablehnung ihres Bescheids untergetaucht sind und in die Kriminalität abtauchen (meine Frau wurde schon 2x in Frankfurt ausgeraubt).

  • Volker Kauder kritisiert Kirchenasyl!

    Kauder der Schreier und Wadenbeißer der FDJ-Kanzlerin hat Angst vor „Pegida“, deshalb der Angriff auf das Kirchenasyl.
    Es hat mich sowieso gewundert, dass er so lange seinen Mund halten konnte.

    Es ist wie sooft ein Ablenkungsversuch von den wahren Probleme in unserem Land.

  • "Volker Kauder kritisiert Kirchenasyl"
    Kirchenasyl gibt es nicht, typischer Fall von heißer Luft für den blöd Michel.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%