Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aufstiegschancen Kinder aus Nichtakademiker-Familien haben es in Deutschland weiterhin schwer

In Deutschland ist Bildungserfolg eng an den Status der Eltern gekoppelt: Nur jedes vierte Kind aus Nichtakademikerhaushalten studiert später.
Selbst wenn Kinder von Nichtakademikern ihr Abitur auf einem Gymnasium machen, beginnt danach nur knapp die Hälfte ein Studium. Quelle: dpa
Studenten im Hörsaal

Selbst wenn Kinder von Nichtakademikern ihr Abitur auf einem Gymnasium machen, beginnt danach nur knapp die Hälfte ein Studium.

(Foto: dpa)

Berlin Seit der Jahrtausendwende ist die Zahl der Studienanfänger in Deutschland extrem gestiegen: Im Herbst 2017 begannen 437.000 Schulabgänger ein Studium, im Jahr 2000 waren es nur 267.000. Man sollte meinen, dass von der Bildungsexpansion auch die profitieren, deren Eltern keine Akademiker sind. Weit gefehlt: Die Chancen, in Sachen Bildung über das Niveau von Mutter und Vater hinauszukommen, haben sich so gut wie nicht verbessert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Aufstiegschancen - Kinder aus Nichtakademiker-Familien haben es in Deutschland weiterhin schwer