Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ausbau der Stromtrassen Netzbetreiber streiten um Projekte

Wer ist zuständig für den geplanten milliardenschweren Ausbau der Stromtrassen? Netzbetreiber Tennet will ein größeres Stück vom Kuchen und provoziert damit andere Unternehmen. Die Netzagentur fordert einen Kompromiss.
Das Projekt Netzausbau ist milliardenschwer. Die beteiligten Konzerne streiten sich um Zuständigkeiten – und damit auch um die Erlöse. Quelle: dpa
Stromtrasse in SH

Das Projekt Netzausbau ist milliardenschwer. Die beteiligten Konzerne streiten sich um Zuständigkeiten – und damit auch um die Erlöse.

(Foto: dpa)

BerlinDie ehrgeizigen Pläne der Bundesregierung zum Ausbau des Stromübertragungsnetzes wecken Begehrlichkeiten. Nach Informationen des Handelsblattes aus Branchenkreisen gibt es unter den vier Übertragungsnetzbetreibern 50Hertz, Amprion, Tennet und Transnet BW Streit darum, wer für den Bau der milliardenschweren Stromautobahnen zuständig ist. Die Bundesnetzagentur hat die Kontrahenten bereits ermahnt, einen Kompromiss zu finden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Ausbau der Stromtrassen - Netzbetreiber streiten um Projekte