Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ausbildungsmission Bundeswehr soll weiter im Irak bleiben

Die Bundesregierung will den ganzen Irak mithilfe der Bundeswehr stärken. Der Bundestag soll das Mandat noch im März beschließen.
Die Bundeswehrmandate sollen verlängert werden. Quelle: dpa
Bundesverteidigungsministerin von der Leyen

Die Bundeswehrmandate sollen verlängert werden.

(Foto: dpa)

Berlin Die Bundeswehr wird wohl lange im Irak bleiben. Die Ausbildungs- und Bewaffnungsmission für die kurdischen Peschmerga im Nordirak wird zwar beendet. Stattdessen sollen deutsche Soldaten die Armee des Gesamtstaates Irak ausbilden und beim Minenräumen helfen. Einem entsprechenden Mandat soll das Kabinett auf Initiative von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Mittwoch zustimmen; der Bundestag soll es noch im März beschließen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Ausbildungsmission - Bundeswehr soll weiter im Irak bleiben

Serviceangebote