Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Außenpolitik Unions-Fraktionsvize fordert atomare Abschreckung

Gemeinsam mit Frankreich will Unions-Fraktionsvize Wadephul mehr in Atomwaffen investieren. So könne man eine „nukleare Abschreckung“ schaffen.
02.02.2020 - 22:35 Uhr Kommentieren
Für Wadephul ist der Vorschlag in „deutschem Interesse“. Quelle: dpa
Bundesministerium der Verteidigung

Für Wadephul ist der Vorschlag in „deutschem Interesse“.

(Foto: dpa)

Berlin Unions-Fraktionsvize Johann Wadephul hat gefordert, Deutschland und Frankreich sollten mit Blick auf Atomwaffen zusammenarbeiten. „Wir müssen eine Zusammenarbeit mit Frankreich bei den Nuklearwaffen ins Auge fassen“, sagte der CDU-Politiker dem „Tagesspiegel“. „Deutschland sollte bereit sein, sich mit eigenen Fähigkeiten und Mitteln an dieser nuklearen Abschreckung zu beteiligen. Im Gegenzug sollte Frankreich sie unter ein gemeinsames Kommando der EU oder der Nato stellen.“

Wadephul kritisierte, die politische Linke reagiere auf diese Debatte mit Ausflüchten. „Ausflüchte sorgen aber nicht für mehr Sicherheit“, sagte er. „Die Realität ist, dass wir eine atomare Abschreckung benötigen. Es ist in deutschem Interesse, dass wir auf die nukleare Strategie Einfluss nehmen können, die uns schützt. Es wäre klug, das auch mit Frankreich zu versuchen.“

Auf die Frage, woher seine Hoffnung komme, dass Paris dazu bereit sein könne, sagte Wadephul: „Weil nationales Denken in dieser Welt die EU auf Dauer nicht sicherer machen wird.“ Frankreichs Präsident Emmanuel Macron habe Deutschland mehrfach aufgefordert, mehr Europa zu wagen. „Er könnte nun zeigen, dass auch er dazu bereit ist. Ich mache mir keine Illusionen. Das wird seine Zeit brauchen. Aber die Debatte muss jetzt beginnen.“

Mehr: Die SPD-Vorsitzenden setzen sich für weniger deutsche Waffenexporte ein. Auch die Stationierung von US-Atomwaffen in Deutschland sehen sie problematisch.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Außenpolitik: Unions-Fraktionsvize fordert atomare Abschreckung"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%