Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Automatisierung und Digitalisierung Dein Freund, der Roboter

Massenarbeitslosigkeit durch Maschinen? Ökonomen können die Sorgen verstehen, sind aber optimistisch: Der technische Fortschritt hilft bei der Bewältigung vieler Probleme – auch bei der Alterung der Bevölkerung.
25.05.2017 - 09:29 Uhr
Geht uns die Arbeit aus? Quelle: dapd
Montageband bei Audi

Geht uns die Arbeit aus?

(Foto: dapd)

Wir stehen materiell viel besser da als unsere Eltern und Großeltern und müssen dafür deutlich weniger arbeiten. Möglich ist das, weil wir pro Arbeitskraft und Arbeitsstunde immer mehr produzieren. Das nennen die Volkswirte Produktivitätsfortschritt. Die Entwicklung beruht vor allem darauf, dass wir immer mehr und immer bessere Maschinen einsetzen. Der berühmte Ökonom John Maynard Keynes hatte deshalb im Jahr 1930 vorausgesagt, dass wir 2030 nur noch 15 Stunden die Woche arbeiten müssten und trotzdem materiell sehr gut leben würden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Automatisierung und Digitalisierung - Dein Freund, der Roboter
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%