Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Der Fraktionsvize der FDP kritisiert, zwei schwache Banken könnten nicht automisch eine starke Bank werden. Stattdessen wünscht er sich ein anderes Fusions-Modell.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Warten wir doch bitte schön ab, was diejenigen zu der Fusionsidee zu sagen haben, die für diese Frage auch zuständig sind. Die Meinung von Herrn Theurer ist eine Politiker Meinung, der Traum eines Politikers und nicht eines CEOs.

  • Welche Expertise hat denn Herr Theurer? Diese Information wäre wertvoll, um seine Aussage beurteilen zu können. Insgesamt ist seine Aussage ansonsten sehr oberflächlich gehalten und hört sich so ähnlich an, wie die meisten Stimmen zur Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank, die man in der letzten Zeit lesen durfte.