Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bayerns Innenminister Herrmann „Staat kann nicht für alles Verantwortung übernehmen“

Der Amoklauf von München hat eine neue Sicherheitsdebatte ausgelöst. Im Interview spricht der bayrische Innenminister Herrmann über neue Herausforderungen, mangelhaften Grenzschutz und Bundeswehr-Einsätze im Inneren.
„Hundertprozentige Sicherheit kann es nicht geben“. Quelle: AP
Joachim Herrmann

„Hundertprozentige Sicherheit kann es nicht geben“.

(Foto: AP)

Noch bis Samstag berät Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mit seinen bayerischen Kabinettskollegen in St. Quirin am Tegernsee über Terrorbekämpfung und Flüchtlingspolitik. Im Interview spricht er über Sicherheit in Deutschland und die Konsequenzen nach Ansbach für die Asylpolitik.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Bayerns Innenminister Herrmann - „Staat kann nicht für alles Verantwortung übernehmen“