Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bayerns Kultusminister: Defizite von Kindern vor Einschulung beheben

Der bayerische Kultusminister Siegfried Schneider (CSU) hat im Gespräch mit dem Handelsblatt dafür plädiert, mit der Förderung von Kindern bereits vor der Einschulung zu beginnen.

BERLIN. Bayern hat bereits einen Sprachtest im zweiten Kindergartenjahr eingeführt. Zeige der Test Sprachschwächen, werde das Kind mit einem rund 160 Stunden umfassenden Kurs vor der Einschulung gezielt gefördert, sagte Schneider. "Das ist ein wichtiges Hilfsmittel, um Defizite schon vor Beginn der Schulzeit auszugleichen."

Gleichzeitig sprach sich Schneider gegen die "verpflichtende Ganztagsschule" aus. "Das ist nicht unser Weg." Sein Land setze auf freiwillige Angebote.

Bayern ist bereits zum zweiten Mal Spitzenreiter beim Pisa-Vergleich der Bundesländer. Die bayerische Regierung gibt pro Jahr rund 23 Prozent (acht Millarden Euro) des Landeshaushaltes für Bildung aus.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%