Bei fünf Prozent Sexismus-Debatte schadet FDP nicht

Nach zwei neuen Umfragen würde die FDP erneut in den Bundestag einziehen. Die Liberalen liegen derzeit bei fünf Prozent. Dennoch fehlen der schwarz-gelben Koalition ein paar Prozentpunkt zur Mehrheit.
10 Kommentare
Die FDP steht zu ihrem Fraktionschef Rainer Brüderle (M.). Quelle: dapd

Die FDP steht zu ihrem Fraktionschef Rainer Brüderle (M.).

(Foto: dapd)

BerlinUngeachtet der Sexismus-Vorwürfe gegen den FDP-Spitzenkandidaten Rainer Brüderle kann die FDP nach neuen Umfragen auf einen Wiedereinzug in den Bundestag hoffen. In einer repräsentativen Umfrage des Instituts GMS kommen die Liberalen auf fünf Prozent. Das ist ein Prozentpunkt mehr als im Dezember 2012. Die Union könnte mit 42 Prozent der Stimmen rechnen. Mit plus zwei Punkten erreicht sie ihren besten Wert seit September 2005. Dennoch hätte Schwarz-Gelb keine Mehrheit.

In der GMS-Umfrage verliert die SPD dagegen 3 Punkte auf 26 Prozent. Die Grünen legen einen Punkt auf 15 Prozent zu. Damit würde es nicht für ein rot-grünes Bündnis reichen.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA für die „Bild“-Zeitung ergibt sich das gleiche Bild bei den Liberalen. Demnach kann die FDP im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf fünf Prozent zulegen. Allerdings würden CDU/CSU laut dieser Befragung im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt auf 40 Prozent verlieren und nicht mehr über eine Regierungsmehrheit mit der FDP verfügen.

Zulegen können laut INSA-Umfrage SPD und Grüne. Beide Parteien klettern in der Wählergunst jeweils um einen Prozentpunkt auf 28 beziehungsweise 15 Prozent. Die Linke rutscht um einen Punkt auf sechs Prozent ab. Die Piraten wären mit unverändert drei Prozent weiterhin nicht im Bundestag.

  • dpa
Startseite

10 Kommentare zu "Bei fünf Prozent: Sexismus-Debatte schadet FDP bislang nicht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • nun werden wir jeden Tag bis zur Wahl mit der 5% lüge bombardiert bis es alle glauben? die Leute werden sich dennoch nicht verarschen lassen.

  • "Sexismus-Debatte schadet FDP bislang nicht"

    1. warum soll eine schwachsinnige onanistische Medien-Debatte der FDP schaden?
    2. welche Vorhersagen? die, die auch bei der Niedersachsenwahl granatenmäßig daneben lagen?

    Ist das Journalismus ????

  • Die linkslastigen Leute vom Stern überlegten sich, wie können wir endlich vom Steinbrück Thema ablenken. Da fiel ihnen ein, da war doch mal was des Nachts in der Hotelbar.
    Unser Fräulein xy rollte mit ihren Augen und Brüderle fiel drauf rein. Endlich haben wir wieder mal ein Thema, was Umsatz macht, Art.1, GG, hat uns noch nie interessiert.
    Ovid

  • So was von lächerlich, als hätten Deutsche keine anderen Sorgen. Sowas habe ich von unseren Medien nie erwartet,
    evtl. halb so viel als Füller im Sommerloch. Aber, dass auch
    quasi seriöse Zeitungen wie das HB mitmachen ist schon
    starker Tobak.

  • Endlich mal ein Artikel mit dem Wort "Sexismus" im Titel, der nicht für Kommentare gesperrt ist. Offenbar ist bei diesem Thema Propaganda angesagt, die Meinung der Leser interessiert da nicht (bzw. paßt vielleicht so manchem nicht in den Kram).

    Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen. - George Orwell

  • Ich war auch noch unentschlossen. Jetzt weiß ich: Ich wähle die FDP!

  • @bertholdgewehr:
    Ganz meine Meinung.
    Angezettelt von den Grünen, die jetzt wieder Angst vor der FDP haben (müssen), und weil sie keine Argumente haben.

  • Umfragen sind wie ein Blick in die Glaskugel
    ==================================
    GMS:
    CDU/CDU = 42%
    FDP = 5%
    Summe: 47%

    Spd = 26%
    Grüne = 15%
    Summe: 41%

    INSA:
    CDU/CDU = 40%
    FDP = 5%
    Summe: 47%

    Spd = 28%
    Grüne = 15%
    Summe: 43%

    Mit den Linken will keiner, aber bei rot-grün bin ich mir da nicht so sicher! Das wäre dann die Ypsilanti-Falle.
    Aber wie sagte schon Gaz-Gerd: Merheit ist Mehrheit!

  • Deutschland ein Volk von Blödmännern!

  • Diese Schweinerei gegen die FDP ist für mich der Grund,
    sie doch wieder zu wählen !

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%