Bei Großer Koalition SPD will „Ehe für alle“

Die SPD möchte bei einer möglichen Regierungskoalition die „Ehe für alle“ zum zentralen Thema der Verhandlungen machen. Ein entsprechendes Gesetz soll innerhalb der ersten 100 Tage umgesetzt werden.
Kommentieren
Der Generalsekretär der SPD möchte die gleichgeschlechtliche Ehe in mögliche Koalitionsverhandlungen einbringen. Quelle: dpa
Hubertus Heil

Der Generalsekretär der SPD möchte die gleichgeschlechtliche Ehe in mögliche Koalitionsverhandlungen einbringen.

(Foto: dpa)

BerlinSPD-Generalsekretär Hubertus Heil will die „Ehe für alle“ zu einer Bedingung für eine nächste Regierungskoalition machen und ein entsprechendes Gesetz binnen 100 Tagen umsetzen. „Egal in welcher Koalition: Wenn die SPD in der nächsten Regierung sein wird, setzen wir die Ehe für alle innerhalb der ersten 100 Tage um“, sagte Heil der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Es sei „völlig rückständig“ von der Union, an der Ungleichbehandlung festzuhalten, sagte der Generalsekretär vor dem Parteitag der SPD in Dortmund an diesem Wochenende.

10-Punkte-Plan – das ist das Konzept der SPD

10-Punkte-Plan – das ist das Konzept der SPD
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Bei Großer Koalition: SPD will „Ehe für alle“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%