Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Beihilferecht EU-Kommission erlaubt vier EU-Ländern Staatshilfe für Chipbau

Vier europäischen Mitgliedstaaten wurde die gemeinsame Forschung über Mikroelektronik bewilligt – und bezuschusst. Deutschland gehört dazu.
Kommentieren
EU-Kommission erlaubt vier EU-Ländern Staatshilfe für Chipbau Quelle: dpa
EU

Das Projekt der vier EU-Staaten wird mit 1,75 Milliarden Euro aus Staatskassen gefördert.

(Foto: dpa)

BrüsselDie EU-Kommission erlaubt Deutschland und drei weiteren Mitgliedsstaaten die Unterstützung eines gemeinsamen Mikroelektronikprojekts aus Staatskassen mit 1,75 Milliarden Euro. Die Forschungszusammenarbeit sei mit dem EU-Beihilferecht vereinbar, teilte die EU-Kommission am Dienstag mit. Man habe die europäischen Regeln in dem Bereich geändert, um eine solche Förderung zu erleichtern.

Ende November meldeten die vier Staaten ein sogenanntes wichtiges Vorhaben von gemeinsamem europäischen Interesse („IPCEI“) zur Förderung der Forschung bei Mikroelektronik an. Die neue Regel könnte auch für die Unterstützung des Aufbaus der Batterieproduktion für Elektroautos in Deutschland eingesetzt werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Beihilferecht: EU-Kommission erlaubt vier EU-Ländern Staatshilfe für Chipbau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.