Der Verband der Aktuare sieht einen Weg, wie die Politik den privaten Krankenversicherern helfen könnte, immer wieder deutliche Prämienerhöhungen zu vermeiden.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Politik unter Merkel ist es doch gerade gewesen, die durch verschiedensten Reformen den Sparern -auch von Privaten Rentenversicherungen, Kapitallebensversicherungen und vor allem über die Betriebliche Altersversorung (Abzug 15,7% bei Auszahlung) aufgrund der Nullzinspolitik regelrecht enteignet.

Mehr zu: Beitragssprünge - Versicherungsmathematiker drängen auf Reformen für die Private Krankenversicherung

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%