Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BER Hauptstadtflughafen will leise Starts und Landungen belohnen

Noch vor der Öffnung des Flughafens verkünden die Betreiber eine „Pionierarbeit“: Besonders leise Flugzeuge sollen am BER finanziell belohnt werden.
31.05.2019 - 15:28 Uhr Kommentieren
Bis zu 7500 sollen Airlines erhalten, die leise starten und landen. Quelle: dpa
BER

Bis zu 7500 sollen Airlines erhalten, die leise starten und landen.

(Foto: dpa)

Berlin Mit Gebühren von bis zu 7500 Euro pro Flugbewegung will der künftige Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER) die Fluggesellschaften zu leiserem Fliegen veranlassen. Ein neues Gebührenmodell, das bei jedem Flug den Start- und Landelärm misst, soll leises Fliegen belohnen und lautere Starts und Landungen finanziell bestrafen. „Damit leisten wir Pionierarbeit“, sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag in Berlin.

Bisher seien die Lärmklassen nach Flugzeugtypen und nicht nach tatsächlich verursachtem Lärm geordnet gewesen. „Ein Airbus A 320 war immer in einer Lärmklasse, egal ob Sie laut oder leise geflogen sind“, sagte Lütke Daldrup. Deshalb habe es sich für die Fluggesellschaften nicht gelohnt, leiser zu fliegen.

Künftig müssten die Airlines nun jeweils 40 bis 7500 Euro für den von ihnen verursachten Lärm bezahlen - je nachdem, welche von elf Lärmklassen sie erreichen. Der Flugzeugtyp Airbus A 320 etwa bewege sich zwischen 100 und 300 Euro. In den Randzeiten von 5.00 Uhr bis 6.00 Uhr sowie von 22.00 Uhr und 24.00 Uhr sollen die Gebühren deutlich höher ausfallen als in den Kernzeiten. Der BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen, neun Jahre später als anfangs geplant.

Mehr: Die Eröffnung des BER lässt weiter auf sich warten. Deutlich schneller sind die Bauträger: Rund um den neuen Flughafen entstehen Tausende Wohnungen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "BER: Hauptstadtflughafen will leise Starts und Landungen belohnen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%