Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Berechnungen von Ökonomen So teuer sind die Wahlversprechen von Martin Schulz

Nach der Wahlschlappe in Schleswig-Holstein nimmt der Druck auf SPD-Kanzlerkandidat Schulz zu. Neben sozialer Gerechtigkeit will er auch in der Wirtschaftspolitik überzeugen. Doch die SPD-Versprechen kosten Milliarden.
Kanzlerkandidat Martin Schulz will das Arbeitslosengeld Q einführen und Milliarden in die Infrastruktur investieren. Quelle: AFP
SPD

Kanzlerkandidat Martin Schulz will das Arbeitslosengeld Q einführen und Milliarden in die Infrastruktur investieren.

(Foto: AFP)

BerlinMartin Schulz hat schnell dazugelernt. Nach der Wahlschlappe der SPD in Schleswig-Holstein schlägt der Kanzlerkandidat in seiner ersten wirtschaftspolitischen Grundsatzrede vor Hunderten von Managern neue Töne an. Schulz will Digitalisierung zur Chefsache machen, verspricht eine Entlastung für mittlere und kleine Einkommen und will Investitionen Vorfahrt einräumen. Nur eine Einschränkung macht er: „Unerfüllbare Sozialversprechen und unerfüllbare Steuersenkungsversprechen: Beides wird es mit mir nicht geben“, betonte er.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Berechnungen von Ökonomen - So teuer sind die Wahlversprechen von Martin Schulz