Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BGS-Experten geben nach Untersuchung von verdächtigem Gepäckstück Entwarnung Bahnhof in Dortmund nach Kofferfund geräumt

Auf dem Dortmunder Hauptbahnhof ist ein verdächtiger Koffer entdeckt worden. Der komplette Bahnhofsbereich wurde daraufhin gesperrt.

HB BERLIN. Nach dem Fund eines verdächtigen Koffers ist der Dortmunder Hauptbahnhof am Samstagabend geräumt worden. Wie ein Sprecher des Bundesgrenzschutzes (BGS) sagte, sei der Zugverkehr gegen 19.15 Uhr vollständig eingestellt worden.

Demnach wurde auch der Vorplatz des Bahnhofes abgesperrt. Mehrere Züge durften zudem nicht in den Bahnhof einfahren, andere seien weiträumig umgeleitet worden, hieß es. Von den Sicherungsmaßnahmen seien insgesamt 15 000 Bahnreisende betroffen gewesen.

Spezialisten des BGS untersuchten den an einer Gepäckkarre befestigten Koffer. Danach gaben sie Entwarnung: In dem in dem Gepäckstück seien nur Kleidungsstücke und Lebensmitteldosen gewesen, hieß es. Die Absperrung wurden demnach kurz vor 21.00 Uhr wieder aufgehoben.

Brexit 2019
Startseite