Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Das Berliner Regierungsbündnis hat nicht den besten Ruf. Doch nach einer neuen Studie kann sich die Bilanz bislang sehen lassen. Trotzdem müssen CDU und SPD bei den nächsten Wahlen bangen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die GroKo hat die meisten Versprechen gehalten? Falsch.
    Die GroKo hat im besten Fall ihren Koalitionsvertrag abgearbeitet. Es ist aber die Frage, ob darin die dringensten Probleme der Bevölkerung abgehandelt sind und hier ist die Antwort NEIN.
    Es wurden die alten Marotten und Lieblingsthemen der Parteien die abgehandelt sonst nichts. Die Bevölkerung wurde überhaupt nicht gefragt und darf sich an Almosen freuen die ihnen von der GroKo zugestanden werden. Also völlig an den Bedürfnissen der Bevölkerung vorbei, deshalb auch der Absturz der GroKo in Umfragen.

  • Wenn man etwas immer schlecht redet, oder schlecht beschreibt, muss man sich nicht wundern wenn die unzweifelhaft vorhandenen Fortschritte am Ende nicht mehr wahrgenommen werden.
    Die Medien sollten sich einmal an die eigene Nase greifen.

Mehr zu: Bilanz der Bundesregierung - Die GroKo hat die meisten Versprechen gehalten – doch die Bevölkerung ist nicht zufrieden

Serviceangebote