Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bild am Sonntag Stoiber zieht es offenbar nach Berlin

Sollte die Union die vorgezogene Bundestagswahl gewinnen, will CSU-Chef Edmund Stoiber offenbar von München nach Berlin wechseln. Das zumindest meldet die „Bild am Sonntag“ unter vBerufung auf die Unionsspitz.

HB BERLIN. Stoiber habe Kanzlerkandidatin Angela Merkel versprochen, in eine von ihre geführte Bundesregierung zu wechseln, berichtete die Zeitung. Er wolle das Amt des Außenministers übernehmen und CSU-Chef bleiben. Offiziell halte er sich die Entscheidung offen, um eine verfrühte Nachfolgedebatte in München zu vermeiden. Ein CSU-Sprecher wies den Bericht zurück. „Das steht jetzt nicht zur Debatte“, sagte er.

Insgesamt wolle die CSU vier Ministerposten beanspruchen, berichtete die Zeitung. Thomas Goppel sei als Umweltminister im Gespräch. Er hatte dieses Amt bereits in Bayern von 1994 bis 1998 inne. Der frühere Gesundheitsminister und stellvertretende CSU-Vorsitzende Horst Seehofer interessiere sich für das Arbeitsministerium. Er sei jedoch nur zu einem Wechsel in die Regierung bereit, wenn sie einen sozialverträglichen Reformkurs einschlage. Gesundheitsminister wolle Seehofer nicht wieder werden.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%