Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bildungspolitik Regierung plant Milliarden-Programm für Universitäten

Union und SPD starten ihr angekündigtes Investitionsprogramm für Bildung und Wissenschaft: Bis zum Ende der Legislaturperiode sollen Universitäten und Forschungsinstitute sechs Milliarden Euro zusätzlich erhalten.
Studenten an der Universität Kassel: Die Hochschulen sollen mehr Geld erhalten. Foto: dpa

Studenten an der Universität Kassel: Die Hochschulen sollen mehr Geld erhalten. Foto: dpa

HB PASSAU. „Wir müssen Deutschlands Zukunft als Innovationsstandort sichern und zur Talentschmiede für hervorragenden wissenschaftlichen Nachwuchs werden“, sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) der „Passauer Neuen Presse“. Die Ausgaben seien Teil des 25-Milliarden-Euro-Investitionsprogramms, das Union und SPD in den Koalitionsverhandlungen vereinbart hatten.

Bis Mitte Februar solle das Programm für die Forschungsförderung der nächsten vier Jahre stehen. Als Schwerpunkte für den Einsatz der zusätzlichen Fördergelder seien die Lebens- und Gesundheitswissenschaften, die Nano- und Automobiltechnologie vorgesehen.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite