Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bismarcks Sozialgesetze Ungeliebte Erfolgsgeschichte

Auch wenn die soziale Unterstützung bereits im ersten Weltkrieg an ihre finanziellen Grenzen stieß, lebt das System bis heute weiter. Die Hartz-Reformen sind Erneuerungen eines alten Systems.
Die Regulierung bildet das Fundament des Sozialstaats. Quelle: Otto-von-Bismarck-Stiftung, Friedrichsruh
Leistungen der Sozialgesetzgebung um das Jahr 1885

Die Regulierung bildet das Fundament des Sozialstaats.

(Foto: Otto-von-Bismarck-Stiftung, Friedrichsruh)

Düsseldorf Die Botschaft trug Handschrift und Siegel des Kaisers, aber die Idee stammte vom Reichskanzler. Am 17. November 1881 veröffentlichte Wilhelm I. die von Bismarck erdachte Magna Charta der Sozialversicherung. Die „Heilung der sozialen Schäden“ werde „nicht ausschließlich im Wege der Repression sozialdemokratischer Ausschreitungen, sondern gleichmäßig auf dem der positiven Förderung des Wohles der Arbeiter zu suchen sein“, heißt es in der kaiserlichen Botschaft.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bismarcks Sozialgesetze - Ungeliebte Erfolgsgeschichte

Serviceangebote