Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BKA-Chef Holger Münch „Es gibt in Deutschland keine No-go-Areas“

Die Straftaten gehen zurück, doch die Bürger fühlen sich unsicher: BKA-Chef Münch erklärt, wie das Paradoxon zu Stande kommt.
„Es gibt nach wie vor eine ernst zu nehmende Bedrohungslage.“ Quelle: Steffen Roth für Handelsblatt
BKA-Chef Holger Münch

„Es gibt nach wie vor eine ernst zu nehmende Bedrohungslage.“

(Foto: Steffen Roth für Handelsblatt)

BerlinDeutschlands oberster Polizist ist ein norddeutsch-nüchterner Mensch, hitzigen Debatten begegnet er mit analytischer Ruhe. Doch natürlich weiß er: Kaum ein anderes Thema bewegt die Deutschen mehr als die Sorge um die innere Sicherheit.


Herr Münch, herrscht in Deutschland Recht und Ordnung?
Wir leben in einem sehr sicheren Land. Aber wenn man aufhört, besser zu werden, hört man auf, gut zu sein. Darum arbeiten wir ständig daran, mit den Entwicklungen Schritt zu halten und unsere Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote