Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Boris Pistorius Niedersachsens Innenminister fordert höhere Bußgelder für gutverdienende Raser

Boris Pistorius plädiert dafür, bei schweren Verkehrsverstößen das Bußgeld vom Einkommen abhängig zu machen. Die bisherige Strafe treffe Geringverdiener unverhältnismäßig stark.
2 Kommentare
Der Innenminister Niedersachsens will das Bußgeld für Temposünder ans Einkommen koppeln. Quelle: dpa
Boris Pistorius

Der Innenminister Niedersachsens will das Bußgeld für Temposünder ans Einkommen koppeln.

(Foto: dpa)

DüsseldorfNiedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat sich dafür ausgesprochen, dass Raser mit hohem Einkommen höhere Geldbußen zahlen müssen. Der SPD-Politiker sagte der „Süddeutschen Zeitung“ (SZ), er halte dies „für überlegenswert, weil es den wohlhabenden Großverdiener oder den Millionär nicht trifft, wenn er bei gravierenden Tempoüberschreitungen von beispielsweise mehr als 50 Stundenkilometern 240 bis 680 Euro bezahlen muss“. Für Auszubildende, Friseure, Arzthelferinnen oder Pfleger hingegen seien solche Geldstrafen, „abgesehen vom Fahrverbot, schon schwer zu verdauen“.

Zu schnelles Fahren gehört zu den häufigsten Verkehrsdelikten in Deutschland. Pistorius betonte, es gehe ihm nur darum, „schwere Verstöße, also hohe Geschwindigkeitsüberschreitungen von beispielsweise mehr als 50 Stundenkilometern“ vom Einkommen der Verkehrssünder abhängig zu machen. Der Innenminister verwies dabei auf das Vorgehen in Strafprozessen, wo sich Tagessätze ebenfalls nach der Einkommenshöhe richten.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

2 Kommentare zu "Boris Pistorius: Niedersachsens Innenminister fordert höhere Bußgelder für gutverdienende Raser"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Und was ist, wenn einer klaut oder andere umbringt? Sollen die Strafen dann auch nach dem Einkommen gestaffelt werden? Dass arme Diebe und arme Mörder Rabatt kriegen? Und was ist mit den Armen im Geiste? Müßten die nicht auch einen dicken Rabatt kriegen?

  • Die Minister gelten als Gutverdiener und sollten fuer ihr Fehlverhalten ordentlich zur Kasse
    gebeten werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%