Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bürgschaften Bund stellt Milliarden gegen Kreditnot bereit

Seit Monaten klagen Unternehmen über eine Kreditklemme in Deutschland. Jetzt hat die Bundesregierung beschlossen, noch einmal Milliarden-Beträge zur Verfügung zu stellen, um vor allem mittelständische Unternehmen zu unterstützen.
Vor allem Mittelständler sind dringend auf Kredite angewiesen, um wieder investieren zu können. Quelle: ap

Vor allem Mittelständler sind dringend auf Kredite angewiesen, um wieder investieren zu können.

(Foto: ap)

HB BERLIN. Insgesamt 17,5 Mrd. Euro will die Bundesregierung zur Verfügung stellen, um den Firmen aus der Kreditklemme zu helfen. Künftig könne die staatliche Förderbank KfW an die Banken Global-Darlehen im Gesamtumfang von bis zu zehn Milliarden Euro vergeben, erklärte das Wirtschaftsministerium am Dienstag in Berlin. Die Banken sollen das Geld vor allem an mittelständische Kreditnehmer weiterreichen.

Bei Globaldarlehen handelt es sich um großvolumige Darlehen, die die staatliche Förderbank KfW privaten Banken gewährt, die daraus ihrerseits eine Vielzahl von Kleinkrediten vergeben müssen. Die Geldinstitute und ihre Kreditnehmer sollen dabei von den erstklassigen Zinskonditionen der KfW profitieren.

"So wollen wir sicherstellen, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten genügend Finanzmittel zur Verfügung gestellt bekommen", sagte Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Außerdem werden 7,5 Milliarden Euro aus dem "Wirtschaftsfonds Deutschland" bereitgestellt, mit denen der Staat Ausfallrisiken für private Kreditversicherer teilweise übernimmt.

Zudem beschloss der "Lenkungsausschuss Unternehmensfinanzierung" der beteiligten Ministerien, die wegen der Krise rückläufigen Kreditversicherungsangebote staatlich aufzustocken. Dafür werden 7,5 Milliarden Euro bereitgestellt. Damit können Lieferanten sich wieder in einem größeren Umfang gegen Zahlungsausfälle ihrer Kunden absichern.

Die Kreditversicherer, bei denen sich Lieferanten gegen Zahlungsausfälle ihrer Kunden versichern können, haben wegen der Wirtschaftslage bereits vielfach ihren Versicherungsschutz reduziert. Der Staat wird nun einen Teil des Ausfallrisikos übernehmen, das von den Versicherern nicht mehr gedeckt wird.

Diese Maßnahmen brachte am Dienstag das Spitzengremium der Regierung für den "Wirtschaftsfonds Deutschland" auf den Weg. Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) sagte: "So wollen wir sicherstellen, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten genügend Finanzmittel zur Verfügung gestellt bekommen."

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote