Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bund deutscher Kriminalbeamter: "Anschlag in Deutschland eine Frage der Zeit"

Für den Bund deutscher Kriminalbeamter ist ein Anschlag islamistischer Terroristen in Deutschland nur noch eine Frage der Zeit.

HB BERLIN. „Dass wir auf deutschem Boden noch keinen Anschlag hatten, ist eher eine gnädige Laune des Schicksals“, sagte der Vorsitzende des Bundes, Klaus Jansen, der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag). Er teile den „Optimismus“ von Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) nicht, dass die Gefahr eher abstrakt sei.

Schily hatte in einem dpa-Gespräch gesagt, es sei „im Moment nicht erkennbar, dass es eine konkrete Gefährdung über die allgemeine Gefahrenlage hinaus gibt“. Schärfere Gesetze seien auch nach den Bombenanschlägen in Istanbul nicht notwendig. „Wir sind in der Bekämpfung des Terrorismus gut aufgestellt.“

Jansen kritisierte dagegen dem Zeitungsbericht zufolge den Zustand der deutschen Sicherheitsbehörden, die auf die terroristische Herausforderung „nur reagieren, statt flexibel zu denken“. Der Sicherheitsapparat denke noch in den Kategorien des Kalten Krieges und der RAF-Bekämpfung. Zusammenhänge zwischen Islamisten und der organisierten Kriminalität etwa würden zu wenig erkannt, da die Behörden zu zersplittert sein: „Der Staatsschutz in Thüringen ist keine Antwort auf (Osama) Bin Laden“, sagte Jansen.

Startseite
Serviceangebote