Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bund zieht Richter und Anwälte ab Das große Schröpfen

Der Bund zieht immer mehr Richter und Staatsanwälte aus den Ländern ab. Dort gerät die ohnehin überforderte Justiz noch mehr unter Druck. Der Personalmangel wird auch zum Sicherheitsrisiko.
Die Strafverfolgungsbehörde ist chronisch überlastet. Quelle: picture alliance / Uli Deck/dpa
Bundesanwaltschaft in Karlsruhe

Die Strafverfolgungsbehörde ist chronisch überlastet.

(Foto: picture alliance / Uli Deck/dpa)

BerlinSpezialkräfte der Polizei überwältigen den 29-jährigen Deutschen Dasbar W. in seiner Wohnung. Als Mitglied der terroristischen Vereinigung „Islamischer Staat“ soll er nach Erkenntnissen der Ermittler Propagandavideos erstellt und eine Schusswaffenausbildung im Irak erhalten haben. In Deutschland plante er demnach einen Anschlag mit einem Kraftfahrzeug. Er hatte den Karlsruher Schlossplatz für seine Tat ausgekundschaftet.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Bund zieht Richter und Anwälte ab - Das große Schröpfen