Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wegen des starken Flüchtlingszuzugs der vergangenen Jahre steigt der Anteil die Migranten unter Hart-IV-Empfängern. Die Behörden überrascht das nicht.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gab´s H4 ursprünglich nicht nur gesetzlich für Bundesbürger und EU-Bürger, die einige Zeit hier abhängig beschäftigt waren ?

    Und wann ist das gekippt worden, so das Flüchtlinge das ebenfalls bekommen können ? Gibt´s da einen rechtlichen Anspruch ?

  • Das überrascht ausser der Unfehlbaren niemanden, schließlich sind das ja fast alles Fachkräfte.

    Die meisten von denen werden auch in der Grundsicherung bleiben. Ist es doch mehr, als sie zu hause bekommen oder verdienen könnten.