Als Innenminister wollte sich CSU-Chef Horst Seehofer ein Denkmal setzen, die Rückkehr in die Bundespolitik sollte seine politische Laufbahn vollenden. Stattdessen droht er die Anerkennung zu verspielen, die er in fast 40 Jahren als Berufspolitiker erworben hatte.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Dieser Afghane ist mehrfach vorbestraft und mal ganz ehrlich , lieber in Afghanistan Suizid als in Deutschland mit Unschuldigen zusammen, Das sich Grüne ,Linke und Merkel CDU.ler
    darüber aufregen ist verständlich, sie arbeiten daran jeden Tag Stimmen zu verlieren. Wünschen würde ich mir , dass bei uns sich Politiker über Opfer wie vom Breitscheidplatz
    genausoviel Sorgen und Anteilnahme zeigen , wie bei diesen Afghanen , der nicht in Not war bei uns, aber uns gezeigt hat ,dass er uns das nicht danken will und Verbrechen beging.

    Also ein typischer Geretteter der Parteien Grüne,Linke, Merkel CDU. Diese Geretteten können Morden , Stehlen, und sonstige Verbrechen begehen, die Frisur sitzt, bezw. diese
    Parteien sehen in diesen Leuten unsere Zukunft

    Das Seehofer sein GB 69 mit 69 Abgeschobenen feiert insgeheim , ist wohl ein Witz. Bei insgesamt 300 000 Tausend Geretteten die Abgeschoben werden müssten und nicht werden, sind 69 Abgeschobene kein Geburtstaggeschenk sondern die Wahrheit von
    absoluten Staatsversagen zum Geburtstag .

    Die Reise Deutschlands ins dekadente Nirgendwo geht weiter. Mit Merkel ist es wie mit
    bestimmten Krankheiten. (...)

Mehr zu: Bundesinnenminister in der Kritik - Suizid eines abgeschobenen Afghanen überschattet Seehofers EU-Diplomatie

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%