Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bundeskanzlerin Merkel kündigt Erhöhung der deutschen Forschungsausgaben an

Bis 2025 visiert die Bundeskanzlerin eine Steigerung der Forschungsausgaben auf 3,5 Prozent an. Wichtige Forschungsbereiche seien KI und E-Mobilität.
08.05.2019 - 19:45 Uhr Kommentieren
Reimund Neugebauer (links), Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft und die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzen nebeneinander bei der Fraunhofer-Jahrestagung, auf der rund 700 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft geladen sind. Quelle: dpa
Fraunhofer-Jahrestagung

Reimund Neugebauer (links), Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft und die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sitzen nebeneinander bei der Fraunhofer-Jahrestagung, auf der rund 700 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Wirtschaft geladen sind.

(Foto: dpa)

München Kanzlerin Angela Merkel hat eine deutliche Erhöhung der deutschen Forschungsausgaben angekündigt. „Jetzt visieren wir, also Staat und Wirtschaft eine Steigerung auf 3,5 Prozent bis 2025 an“, sagte die CDU-Politikerin am Mittwochabend in München bei einer Veranstaltung zum 70-jährigen Bestehen der Fraunhofer-Gesellschaft. Als Beispiele für wichtige Forschungsbereiche nannte Merkel die Künstliche Intelligenz und die Elektromobilität.

Europa könne nur so innovationsstark sein, wie es die einzelnen Länder seien. „Da kommt Deutschland eine ganz besondere Rolle zu, denn wir sind die größte europäische Volkswirtschaft. Deshalb ist es gut, dass wir weltweit zu den fünf Ländern zählen, die am meisten für Forschung und Entwicklung ausgeben.“ 2017 hatte Deutschland erstmals das selbst gesteckte Ziel erreicht und drei Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Forschung und Entwicklung investiert.

Merkel betonte, dass sich das Bundeskabinett in der kommenden Woche mit der Forschungsförderung durch Steueranreize befassen werde. „Ich will jetzt noch nicht so ins Detail gehen, weil es da noch einigen Gesprächsbedarf gibt, aber wir haben das jetzt auf den Weg gebracht.“

  • dpa
Startseite
0 Kommentare zu "Bundeskanzlerin: Merkel kündigt Erhöhung der deutschen Forschungsausgaben an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%