Bundespräsident Minister: Wulff mit schuld an Falschaussage

Neue Vorwürfe gegen Wulff: Niedersachsens Wirtschaftsminister Bode macht den Bundespräsidenten für eine falsche Regierungsantwort verantwortlich. Informationen aus dem Präsidialamt seien "schlicht falsch" gewesen.
10 Kommentare
Falsche Aussagen des Landes: Welche Verantwortung trägt Wulff? Quelle: dpa

Falsche Aussagen des Landes: Welche Verantwortung trägt Wulff?

(Foto: dpa)

BerlinDie Aufarbeitung der Vorwürfe gegen Bundespräsident Christian Wulff hat zu einer offenen Verstimmung zwischen dem Bundespräsidialamt und der niedersächsischen Landesregierung, Wulffs früherer Wirkungsstätte, geführt. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Jörg Bode (FDP) geht soweit, Wulff für falsche Aussagen der Landesregierung über die umstrittene Lobby-Veranstaltung Nord-Süd-Dialog mit verantwortlich zu machen.

Die Regierungsangaben dazu im Landtag seien mit dem Bundespräsidialamt abgesprochen gewesen, hätten sich aber als „schlicht falsch“ erwiesen, sagte der Vize-Ministerpräsident der „Bild“-Zeitung. „Wulff war für die Antwort mit verantwortlich. Was genau er gewusst hat, wird jetzt zu klären sein.“ Das umstrittene Promi-Treffen hatte in Wulffs Zeit als niedersächsischer CDU-Ministerpräsident 2009 in Hannover stattgefunden.

Bode warf Wulff vor, seinen Nachfolger als Regierungschef, David McAllister (CDU), in Erklärungsnöte zu bringen. „Warum in aller Welt tut Christian Wulff McAllister das an? Warum lassen sie ihn weiter in die völlig falsche Richtung laufen, wenn doch irgendwann alles rauskommt?“ zitierte ihn die Zeitung. Bode ist seit 2009 Wirtschaftsminister in Niedersachsen.

  • dpa
Startseite

10 Kommentare zu "Bundespräsident: Minister macht Wulff für falsche Aussage verantwortlich"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • warum suchen, Hansemann??

    Wer kommt uns denn hier mit seinem Kindergarten-Niveau?

  • Für Merkel ist doch dieser BP ideal. Nun macht sie sein Amt gleich mit. Mit dem Posten des BP konnte sie sich ohnehin nie so recht anfreunden. Sie kennt das ja aus der DDR nicht
    Für Merkel läuft doch alles nach Plan
    Sie aht doch schon viel erreicht beim zersötren der alten Bundesrepublik

  • Ist der immer noch im Amte?

    Merkwürdiger Fall von Autismus. Jetzt muß sich der Bundespräsident von einem Landesminister der Lüge zeihen lassen!

    Naja, vielleicht geht es nur noch um den Ehrensold.... wenn der gesichert ist, dann kommt der Rücktritt.

  • ...und ich dachte bisher Wulffi und Konsorten sind gefährlich, aber ich muss erkennen, gegen pro-d sind das ja nur ahnungslose Milchbubis. pro-d suchen sie lieber weiter nach UFO's.

  • @ Pro-D
    Ihr ständiges Copy+Paste macht es nicht besser - Herr Wulff wird unterschreiben - hat er doch so aufgetragen bekommen.
    Aber das Rückrad unserer Präsidenten - das hat mir jetzt den Tag erhellt.

  • In mafiöser Manier wird Deutschland von Brüssel vor die Nicht-Wahl gestellt, dem ESM zuzustimmen.

    Den Mitgliedern des Bundestags und des Bundesrats wird von den EUliten und der Weltregierung ein Angebot gemacht, das sie offenbar alle nicht ablehnen können.

    ////// Erst recht gilt dies für den Bundespräsidenten, der die totale Rechtsbeugung namens ESM ja am Ende noch unterzeichnen muss –////// er wird nicht zufällig seit Wochen in präzedenzloser Weise von den Systemmedien desavouiert. "Offers which cannot be refused"- das ist klassisches Camorra-Vorgehen: Auch in Palermo ist übrigens vorab nicht bekannt, wie hoch das Schutzgeld über die Zeit ausfallen wird. Es wird (siehe Artikel 9 und 10 des inoffiziellen ESM-Vertragsentwurfs) immer "unwiderruflich und uneingeschränkt" vulgo "bedingungslos" gezahlt - und mehr Schutzgeld Grundkapital kann jederzeit und unabsehbar oft nachgefordert werden)!

  • @ pro-D:
    Ich kann Ihre Sicht und Ihre Argumentation nachvollziehen.
    Aber eines passt nicht, und das ist des Pudels Kern:
    Wäre Wulff der standhafte, Prinzipien und Idealen folgende Held als den Sie ihn hier darstellen, dann hätte es 12/2011 eine "Generalinventur" bezüglich aller Angriffsversuche gegeben, dann würde er proaktiv kommunizieren.
    Genau das macht Herr C.W. nicht, darum glaube ich Ihnen diese positive Variante nicht.
    Wulff ist wahrscheinlich ein Karrierist mit Nehmer-Qualitäten, aber anders als im Box-Sport nicht Fair "Einstecken können" sondern NEHMEN was nur geht.
    mahlzeit!

  • --@ Nimm2_Sei_Dabei

    Wir, die Deutschen sind auch stolz auf unseren Bundespräsidenten, wie auch auf alle anderen Männer, die Rückrad bewiesen haben. (aber der geBILDete Mopp auf der Straße wird das eh nie verstehen)

    „Es ist Zeit, daß jetzt etwas getan wird. Derjenige allerdings, der etwas zu tun wagt, muß sich bewußt sein, daß er wohl als Verräter in die deutsche Geschichte eingehen wird. Unterläßt er jedoch die Tat, dann wäre er ein Verräter vor seinem eigenen Gewissen.“
    – Claus Schenk Graf von Stauffenberg

    ---------------------------
    Bundespräsident Wulff in Lindau Donnerhall am Bodensee
    27.08.2011 • Wulff rechnet in Lindau mit den Euro-Rettern ab, junge Ökonomen diskutieren mit den Göttern der Disziplin. Es gibt hohe Theorie und heiße Tänze.
    Der Bundespräsident: Banken retten Banken, Staaten retten Banken, Staaten retten Staaten. Wer rettet die Retter?
    Mit einem solchen Donnerwetter hatte am Bodensee niemand gerechnet. Bundespräsident Christian Wulff steht am Pult der Lindauer Inselhalle, vor ihm 17 Wirtschaftsnobelpreisträger, rund 370 junge Ökonomen aus aller Welt und hinten im Saal die internationale Presse. Wulff lächelt in den abgedunkelten Saal, viele erwarten eine präsidial-langweilige Eröffnungsrede. Doch dann kommt das Donnerwetter. Wulff nutzt seine Lindauer Rede für eine Generalabrechnung mit dem Irrungen und Wirrungen in der Finanz-, Schulden- und Euro-Krise.

    „Wir haben weder die Ursachen der Krise beseitigt, noch können wir heute sagen: Gefahr erkannt – Gefahr gebannt. Wir sehen tatsächlich weiter eine Entwicklung, die an ein Domino-Spiel erinnert: Erst haben Banken andere Banken gerettet, dann haben Staaten Banken gerettet, dann rettet eine Staatengemeinschaft einzelne Staaten. Wer rettet aber am Ende die Retter?“, fragt Wulff.
    ------------------

    Der Pöbel auf der Straße wird das aber nie verstehen, darum gibt es eben Männer mit Format und Größe und es gibt dem BILD lesenden Pöbel







  • Ach, seid mal nicht so. Der Wulff paßt hervorragend als BP zu diesem Land. Er ist das Spiegelbild dessen, wie sich die politische Klasse entwickelt hat. Egal ob rot, grün, schwarz oder gelb: Erst mal die eigenen Taschen vollstopfen. Fischer, der Gazableser... alle vom gleichen Schrot und Korn. Die ziehen ihre Agenda durch - koste es, was es wolle. Kennen wir doch aus der deutschen Geschichte. Es wiederholt sich. Die Politiker haben Deutschland immer wieder zerstört. Immer wieder! Jetzt hilft noch der Euro. Das ist doch klasse.
    Also lasst mal den guten tollen BP. Von dem können wir noch lernen. Hedonismus ist geil. Geiz war gestern. Vom Stamme NIMM sind die besten!

  • Interessant, jetzt meldet sich auch noch die FDP in der BILD Affäre zu Wort.

    Man sollte wirklich annehmen, die FDP will endlich komplett im Mülleimer der Geschichte geworfen werden.

    Schade, Respekt und würde hat die FDP wohl verlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%