Bundespräsident Staatsanwalt prüft Wulffs Vorserienmodell

Durfte das Ehepaar Wulff ein Auto-Vorserienmodell möglicherweise kostenlos fahren, bevor der Wagen zu kaufen war? Laut Medienberichten prüft die Staatsanwaltschaft Berlin den Fall.
41 Kommentare
Bundespräsident Wulff könnte sich der Vorteilsnahme schuldig gemacht haben Quelle: dpa

Bundespräsident Wulff könnte sich der Vorteilsnahme schuldig gemacht haben

(Foto: dpa)

Berlin Der Privatwagen von Bundespräsident Christian Wulff und seiner Frau Bettina ist zum Fall für die Staatsanwaltschaft geworden. Die Ermittlungsbehörde in Berlin prüft nach Zeitungsberichten, ob sich Wulff der Vorteilsnahme schuldig gemacht haben könnte. „Es findet bei uns im Hause eine Vorprüfung statt, ob strafbares Verhalten vorliegt“, sagte Oberstaatsanwältin Simone Herbeth der „Berliner Zeitung“ und der „Frankfurter Rundschau“. Es gehe dabei um einen Audi Q3, der von den Wulffs genutzt wurde.

Der Wagen hatte schon Mitte Januar für Wirbel gesorgt, weil Bettina Wulff ihn zu sehr günstigen Leasing-Konditionen bekommen haben soll, was der Anwalt des Bundespräsidenten seinerzeit bestritt. Den neuen Zeitungsberichten zufolge durfte das Ehepaar Wulff den Wagen schon ab Sommer 2011 offenbar kostenlos fahren - Monate bevor das Modell überhaupt zu kaufen war.

Die Lieferung sei von der Spitze der Audi AG veranlasst und der sonst noch nirgends erhältliche Wagen dem Ehepaar Wulff als „Vorserienmodell“ zu Promotion-Zwecken zur Verfügung gestellt worden. Wulff-Anwalt Gernot Lehr hatte Mitte Januar lediglich erklärt, der von Bettina Wulff bestellte Q 3 werde erst Mitte dieses Jahres ausgeliefert. Deshalb habe Audi ihr am 22. Dezember „einen Wagen gleichen Fahrzeugtyps gegen Zahlung einer monatlichen Pauschale aus dem eigenen Fahrzeugpark zur Verfügung gestellt“.

Der Bundespräsident habe den Autohändler „ausdrücklich“ aufgefordert, „den ganz normalen Tarif“ zu nehmen, und keine „Sonderbehandlung“ gewünscht, sagte Lehr seinerzeit. Für die Anmietung zahle Frau Wulff monatlich 850 Euro. Es habe keinen „Prominentenrabatt“ gegeben. Dass dem Präsidentenpaar schon Monate vorher ein Fahrzeug gleichen Typs zur Verfügung gestellt worden sein soll, wie die Zeitungen jetzt schreiben, sagte der Anwalt seinerzeit nicht.

Audi gehört zum Volkswagen-Konzern. In dessen Aufsichtsrat vertrat Wulff als niedersächsischer Ministerpräsident das Land Niedersachsen, das Großaktionär des Wolfsburger Autokonzerns ist.

Auch die Ermittlungen gegen seinen ehemaligen Sprecher Olaf Glaeseker wegen des Verdachts der Bestechlichkeit fallen in der politischen Debatte über die Affäre auf Wulff zurück. Es geht um Glaesekers Kontakte zu dem umstrittenen Partymanager Manfred Schmidt und zu Urlauben bei ihm. Das Präsidialamt wartet nach eigenen Angaben bis heute auf eine Stellungnahme Glaesekers zu den Vorwürfen.

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sagte dem „Mannheimer Morgen“, es sei ganz offensichtlich, dass die niedersächsische CDU und Wulff eine „Brandmauer“ zu Glaeseker ziehen wollten. „Das ist wenig glaubwürdig. Herr Wulff hat immer deutlich gemacht, mit seinem Sprecher auf das Engste politisch und persönlich verbunden zu sein. Da wirkt seine plötzliche Überraschung über Glaesekers Aktivitäten gekünstelt.“

  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Bundespräsident - Staatsanwalt prüft Wulffs Vorserienmodell

41 Kommentare zu "Bundespräsident : Staatsanwalt prüft Wulffs Vorserienmodell "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Langsam wirds mir wirklich zu bunt. Wie kann man nur, in anbetracht der andauernden Vorwürfe, einen Q3 zu vergünstigten Konditionen kaufen/leasen/finanzieren (wie auch immer).

    Mir scheint, dass Herr Wulff nun gänzlich den Bezug zur Realität verloren hat...

  • dpa/rtr/http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/bundespraesident-staatsanwalt-prueft-wulffs-vorserienmodell-/6140034.html

    Wieviel Staatsanwaltschaften sollen eigentlich noch von der Vierten(4.) Gewalt auf Kosten der Steuerzahler beschäftigt werden, damit sie deren Recherche machen?

    Man denke an

    SPIEGEL und Wulffs Grundbuch

    SPRINGER und Wulffs Nötigung

    Meutenjournalisten und Wulffs LBBW-Kredit

    Meutenjournalisten und Wulffs Audi Q3

    usw. usw. usw.

    DAS IST DER SKANDAL


    HB 04.02.2012, 01:49 Uhr: NEUER SKANDAL ?

    Rossmann-PR: Wulffs-Hund wirbt
    Der Wulffshund „Holly“ bekommt eine eigene Produktlinie bei der Drogeriekette Rossmann.

    Der kleine Borderterrier „Holly“ ziert künftig die Verpackungen von Shampoo, Kauknochen und Bürsten bei der Drogerie-Kette Rossmann. „Winston Holly Line“ heißt die Produktlinie, die ab März in 150 der bundesweit 800 Filialen kommt. Die Idee für das Projekt stammt nach Angaben eines Unternehmenssprechers von Bundespräsidenten-Gattin Bettina Wulff.
    Das Bundespräsidialamt wollte sich dazu nicht äußern – es handle sich um eine Privatangelegenheit.


    HB 04.02.2012, 02:43 Uhr: ALTER SKANDAL !

    Rossmann-PR: Kanzler-Hund wirbt
    focus.de, Freitag, 19.11.2004, 15:29

    Der Kanzlerhund „Holly“ bekommt eine eigene Produktlinie bei der Drogeriekette Rossmann

    Der kleine Borderterrier „Holly“ ziert künftig die Verpackungen von Shampoo, Kauknochen und Bürsten bei der Drogerie-Kette Rossmann. „Winston Holly Line“ heißt die Produktlinie, die ab Dezember in 150 der bundesweit 800 Filialen kommt. Die Idee für das Projekt stammt nach Angaben eines Unternehmenssprechers von Kanzler-Gattin Doris Schröder-Köpf.

    Das Bundespresseamt wollte sich dazu nicht äußern – es handle sich um eine Privatangelegenheit.

    http://www.focus.de/finanzen/news/rossmann-pr_aid_88671.html

  • Hallo Claus,

    Deine Liste muss unbedingt noch ergänzt werden um den persönlichen Einsatz Wulffs als MP, die Abschaffung des VW-Gesetzes durch EU-Carlo Monti(!) zu verhindern. Hunderttausende von Arbeitsplätzen sind davon in NS betroffen. Seit die Heuschrecken-Hedgefonds mitbekommen haben, dass Wulff unter Druck steht, haben sie ihn um 1,3 Milliarden(!) Schadensersatz verklagt, weil sie bei ihrer Spekulation Porsche gg VW Riesenverluste gemacht haben. Mich hat das damals riesig gefreut. Übrigens ist die EU-Kommission jetzt wieder am Bohren.

    Eine Änderung dieses Gesetzes müsste übrigens vom BP unterschrieben werden.

    Gruss Jürgen 19.01.2012

  • @meyer2011: „Ich geb's auf. Hier erzählen Leute, dass Wulff ein klasse Mann ist, die ihn nur aus der Zeitung und aus dem Fernsehen kennen. Wulff ist und bleibt ein egoistischer, machtversessener Raffzahn, der für seinen Erfolg fast alles tun würde. So habe ich ihn kennengelernt.“

    Hier zwei Originalstimmen aus Osnabrück www.os-nachbarn.de

    Hallo, an Alle, die sich für dieses Thema Wulff noch interessieren,

    nachdem ich mich eine Woche lang zum Thema Christian Wulff nicht mehr geäußert habe, möchte ich jetzt noch ein paar Worte anbringen, da ich, wie sich inzwischen herausgestellt hat, mit meinen Thesen (Medienkampagne, etc.) nicht alleine da stehe. Zuletzt haben Welt und Spiegel noch diesen Wies´n-Besuch aus der Klamottenkiste gezogen. Man könnte noch recherchieren, ob Chr. Wulff seine Mass und die Brez´n selber gezahlt hat oder ihm diese gesponsert wurden.

    Ich begrüße es, daß der Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt Dr.-Ing. E.h. Fritz B. in einem Interview vom Wochenende einmal die Dinge beim Namen genannt hat, die wir Chr. Wulff besonders hier für den Bereich Osnabrück zu verdanken haben (VW Osnabrück, Kinderhospital, Erw. des Zoos und des Felix Nußbaum-Hauses, das neue Zentrum im botanischen Garten, die Investitionen in Uni und Fachhochschule, etc.) Wenn man ihn jetzt läßt, wird sich diese Aufzählung in den nächsten Jahren sicher noch weiterführen lassen. Ich bleibe dabei, daß es besser ist, den jungen Bu-Prä. (mit seiner Familie) dort weiterwirken zu lassen, als dort wieder eine neue Person zu bestellen, mit der sich mancher vielleicht auch nicht arrangieren kann.

    Gruss Claus
    Osnabrück, 16.01.2012


  • ALTER SKANDAL !

    Rossmann-PR: Kanzler-Hund wirbt

    focus.de, Freitag, 19.11.2004, 15:29

    Der Kanzlerhund „Holly“ bekommt eine eigene Produktlinie bei der Drogeriekette Rossmann.
    Der kleine Borderterrier „Holly“ ziert künftig die Verpackungen von Shampoo, Kauknochen und Bürsten bei der Drogerie-Kette Rossmann. „Winston Holly Line“ heißt die Produktlinie, die ab Dezember in 150 der bundesweit 800 Filialen kommt. Die Idee für das Projekt stammt nach Angaben eines Unternehmenssprechers von Kanzler-Gattin Doris Schröder-Köpf.

    Das Bundespresseamt wollte sich dazu nicht äußern – es handle sich um eine Privatangelegenheit.

    http://www.focus.de/finanzen/news/rossmann-pr_aid_88671.html

  • NEUER SKANDAL ?

    Rossmann-PR: Wulffs-Hund wirbt

    focus.de, Freitag, 19.01.2012, 15:29

    Der Wulffshund „Holly“ bekommt eine eigene Produktlinie bei der Drogeriekette Rossmann.

    Der kleine Borderterrier „Holly“ ziert künftig die Verpackungen von Shampoo, Kauknochen und Bürsten bei der Drogerie-Kette Rossmann. „Winston Holly Line“ heißt die Produktlinie, die ab Dezember in 150 der bundesweit 800 Filialen kommt. Die Idee für das Projekt stammt nach Angaben eines Unternehmenssprechers von Bundespräsidenten-Gattin Bettina Wulff. Das Bundespräsidialamt wollte sich dazu nicht äußern – es handle sich um eine Privatangelegenheit.

  • @meyer2011: „ … Jeder, der Christian Wulff kennt, der weiß, der würde sogar Bundespräsident bleiben wollen, wenn er im Knast sitzen würde.“

    Unser Wulff-Intimus meyer2011 spricht Wahres ganz gelassen aus. Als Gegenaktion werden einige Chefredakteure die Pressefreiheit endlich ernst nehmen, wie in einem geheimen Besprechungsprotokoll fixiert ist:

    PLAN 21. Mai 2012: Der Spiegel eröffnet mit seinem 17. Wulff-Titel: „Der ehrlose Präsident“ (nach „Der peinliche Präsident“, “Der Pudding-Präsident”, „Der schändliche Präsident“, „Der Teflon-Präsident“, „Der schäbige Präsident“, “Der Pattex-Präsident” und “Der schnorrende Präsident”) die Sommer-Offensive des Magazins. Spiegel-Chef Georg Mascolo erklärt in den Talkshows von Beckmann, Plasberg, Illner, Lanz, Maischberger, Will, Jauch und Domian, er habe sich schweren Herzens dazu durchgerungen, die Freiheit der Presse unter Einsatz seines Lebens zu verteidigen und dafür notfalls – wie Amts-Vorgänger Augstein – ins Gefängnis zu gehen.

    BILD-Chef Kai Diekmann und FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher kündigen an, Mascolo persönlich zum Tor der Haftanstalt Fuhlsbüttel-Nord begleiten zu wollen. Die Mailboxen müssen an der Wache abgegeben werden.

    RTL und Pro7 erklären, aus der riskanten Aktion die Doku-Soap „Ich bin ein Starjournalist, holt mich hier raus“ zu entwickeln. Von MONITOR Sonia Mikich stammt das Star-Drehbuch. Als erster hat sich schon Hans Leyendecker als Ermittler angemeldet. Von juristischer Seite wird dieses Projekt vom Starautor Ferdinand von Schirach betreut. Für die relevanten Verfassungsfragen zeichnet Starjurist Hans Herbert von Arnim.

  • @debrasseur: „Herr, erlöse uns von all diesem Übel. Amen. Gewiß, die Aussichten, daß es besser werden kann, bestehen durchaus. Fragt sich nur für wen?“

    Sie machen mich richtig neugierig. Von welchem Übel soll uns der Herr befreien? Von der 4. Gewalt?

    Welche Aussichten sehen Sie? Und für wen?

    Sie müssen sich doch Gedanken gemacht haben, bevor Sie hier auftraten.

  • @meyer2011: „Ich geb's auf. Hier erzählen Leute, dass Wulff ein klasse Mann ist, die ihn nur aus der Zeitung und aus dem Fernsehen kennen. Wulff ist und bleibt ein egoistischer, machtversessener Raffzahn, der für seinen Erfolg fast alles tun würde. So habe ich ihn kennengelernt.“

    Vielleicht gar nicht so schlecht, wenn Sie's hier aufgeben. Denn Sie passen hier nicht rein, weil Sie sich nicht die Mühe gemacht haben, die Forumsbeiträge zu lesen: Kein einziger hier hat gesagt, dass Wulff ein klasse Mann sei. Eher das Gegenteil, weil er eben auch als Projektionsfläche dient:

    ZITAT 14:38 IchBinRatlos
    Interessant ist, dass das Präsidentenpaar zur Projektionsfläche für normale tagtägliche Fragen gemacht wird...
    aber auch für den Frust an der herrschenden Parteien-Oligarchie, an „denen da oben“, die ihre eigenen Vorstellungen von Moral haben.

    Die Behauptung von Ihnen, er sei ein Raffzahn, kann insofern nicht stimmen, weil es ihm in den 20 Jahren in der Politik offensichtlich nicht gelungen ist, sich wie andere zu bereichern. Er lebt auch heute noch in eher bescheidenen Verhältnissen in Großburgwedel mit seiner Patchworkfamilie (abgesehen von der Dienstwohnung in Berlin).
    Der Wille zur Macht ist für einen Politiker normal, und Durchstehvermögen hat er benötigt, um zwei verlorene Landtagswahlen gegen die SPD-Maschmeyer-Connection zu überstehen.

    Die ganze Art und Weise Ihres Auftretens hier im Forum erregt auch Zweifel an der Glaubwürdigkeit Ihrer Aussage, dass Sie Wulff persönlich von Osnabrück her kennen. Da waren kürzlich im Fernsehen bei (Polittalks xx) sein Osnabrücker Schulfreund und auch die befreundete Geschäftsfrau, in deren bescheidener Ferienwohnung Wulffs schon zu Besuch waren, wesentlicher glaubwürdiger als Sie mit Ihrer Behauptung. Übrigens hat die Freundin ganz glaubwürdig gesagt, dass das Ganze eine Medienkampagne auch zur Auflagensteigerung sei. Während Sie die Interessen der SPD vertreten. So kochen viele ihr Süppchen.

  • Ich geb's auf. Hier erzählen Leute, dass Wulff ein klasse Mann ist, die ihn nur aus der Zeitung und aus dem Fernsehen kennen. Wulff ist und bleibt ein egoistischer, machtversessener Raffzahn, der für seinen Erfolg fast alles tun würde. So habe ich ihn kennengelernt.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%