Bundespräsident unter Feuer Politiker von CDU und FDP trommeln für Wulff-Rückzug

In CDU und FDP gärt es. Das Krisenmanagement des Bundespräsidenten stößt vielen bitter auf. Die Zweifel, ob sich Wulff im Amt halten kann, wachsen. Und es mehren sich die Forderungen nach seinem Rücktritt.
Update: 13.01.2012 - 11:02 Uhr 26 Kommentare

Neujahrsempfang: Bemühen um gelöste Stimmung

Berlin/DüsseldorfChristian Wulff ist nur noch ein Bundespräsident auf Abruf. Darauf deuten zumindest diverse Kommentare von CDU- und FDP-Politikern hin. Bei vielen stößt das Krisenmanagement Wulffs zunehmend auf Unverständnis. Nun hat ihn ein weiterer CDU-Bundestagsabgeordneter zum Rücktritt aufgefordert. „Aufgrund der unwürdigen Diskussion der vergangenen Wochen müssen Konsequenzen gezogen werden“, sagte der Brandenburger Parlamentarier Hans-Georg von der Marwitz dem „Tagesspiegel“.

Ähnlich hatte sich zuvor der CDU-Bundestagsabgeordnete Karl-Georg Wellmann geäußert. „Mein persönlicher Rat an ihn (Wulff) wäre, dass er sich das nicht länger zumutet, sich, seiner Familie und dem Amt“, sagte Wellmann im ZDF. Ein Ende mit Schrecken sei besser als ein Schrecken ohne Ende.

Auch in der FDP wächst der Druck auf Bundespräsident Christian Wulff. Das FDP-Europaabgeordneter Michael Theurer plädierte indirekt für den Rückzug Wulffs. „Viele Menschen in Deutschland wünschen sich einen Bundespräsidenten, der ein Bürgerpräsident ist, vielleicht jemanden, der nicht aus dem politischen Establishment kommt“, sagte er Handelsblatt Online mit Blick auf die in Medienberichten genannten möglichen Wulff-Nachfolger Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Thomas de Maizière (CDU). „Nach dem zweiten Weltkrieg hatte Deutschland auch deshalb soviel Glück mit Theodor Heuß, weil er in der Tat weniger Präsident als mehr erster Bürger der jungen Republik war“, so Theurer.

Unions-Fraktionschef Volker Kauder wies jedoch umgehend die Spekulationen über mögliche Nachfolger Wulff zurück. „Das ist Quatsch, der sich nicht toppen lässt“, sagte Kauder den „Kieler Nachrichten“. Kauder stellte sich ausdrücklich hinter Wulff: „Der Bundespräsident genießt mein Vertrauen. Es kann keine Rede davon sein, dass die Stimmung in der Fraktion kippt“, sagte er zu Äußerungen des CDU-Abgeordneten Wellmann. „Der Bundespräsident hat das Notwendige gesagt. Das sollte jetzt akzeptiert werden.“

Allerdings verliert Wulff wohl nach Aussage des FDP-Politikers Theurer inzwischen auch immer deutlicher bei den Liberalen an Rückhalt. „Es mehren sich die Stimmen in der FDP, die zutiefst bereuen, nicht für Joachim Gauck gestimmt zu haben, der wie kein anderer für die friedliche Bürgerrevolution in der ehemaligen DDR steht und damit für die Wiedervereinigung Deutschlands“, sagte Theurer.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Alterspräsident geht auf Distanz zu Wulff
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Bundespräsident unter Feuer - Politiker von CDU und FDP trommeln für Wulff-Rückzug

26 Kommentare zu "Bundespräsident unter Feuer: Politiker von CDU und FDP trommeln für Wulff-Rückzug"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich moechte mir auch ein Haus kaufen, das 400000 Euro Wert ist und einen Kredit ueber 500000 Euro bekommen. 120% Finanzierung! Aber diesen Kredit zu 0,9 bis 2,1% variabel bekomme ich nicht von der Bank. Auch wuerde ich gerne mal in Florida in einer Villa Ferien machen, oder in Italien. Herr Bundespraesident! Koennen Sie mir einen Tipp geben? Dafuer lade ich Sie dann auch gerne nach Marbella, Spanien ein wo ich wohne. Hier koennten Sie dann als Buergermeister in der Sonne wohnen. So faehige Politiker wie Sie koennte man hier gut gebrauchen. Jesus Gil y Gil ist ja nicht mehr da und auch nicht der Roca mit den 5 Miliarden Euro. Vielleicht ware fuer mich dann ja auch ein kleiner Job drin! Villa kann ich Ihnen leider nicht bieten, aber ein Zimmerchen haette ich schon noch frei fuer Sie, wenn Sie dann Ihre Memoiren schreiben die leider dann niemand mehr finanziert! Oder Carsten Maschmeyer gibt Ihnen dann einen Job. Verflixt, der hat ja die AWD/Drueckerkolonne garnicht mehr. So ein Pech! Also! Zeit wird's! Koffer packen und ab in die Sonne! Herr Bundespraesident.

  • Ich moechte mir auch ein Haus kaufen, das 400000 Euro Wert ist und einen Kredit ueber 500000 Euro bekommen. 120% Finanzierung! Aber diesen Kredit zu 0,9 bis 2,1% variabel bekomme ich nicht von der Bank. Auch wuerde ich gerne mal in Florida in einer Villa Ferien machen, oder in Italien. Herr Bundespraesident! Koennen Sie mir einen Tipp geben? Dafuer lade ich Sie dann auch gerne nach Marbella, Spanien ein wo ich wohne. Hier koennten Sie dann als Buergermeister in der Sonne wohnen. So faehige Politiker wie Sie koennte man hier gut gebrauchen. Jesus Gil y Gil ist ja nicht mehr da und auch nicht der Roca mit den 5 Miliarden Euro. Vielleicht ware fuer mich dann ja auch ein kleiner Job drin! Villa kann ich Ihnen leider nicht bieten, aber ein Zimmerchen haette ich schon noch frei fuer Sie, wenn Sie dann Ihre Memoiren schreiben die leider dann niemand mehr finanziert! Oder Carsten Maschmeyer gibt Ihnen dann einen Job. Verflixt, der hat ja die AWD/Drueckerkolonne garnicht mehr. So ein Pech! Also! Zeit wird's! Koffer packen und ab in die Sonne! Herr Bundespraesident.

  • Die Wiederholung des Kommentars lag an Sendeschwierigkeiten, war ungewollt.
    Fehlverhalten...läppische Lippenbekenntnisse könnte am "unter Stess stehen und sich beim Volk beliebt machen wollen" liegen. Ist natürlich eines solchen Amtes nicht würdig.
    Er hat sicher keinen guten Berater.
    Öffentlich Rechtlichen...neue GEZ-Gebühren-2013 für alle Zwang doppelt und dreifach, Medien, Bürgerverdummung, Ablenkung vom Wesentlichen?
    Die Medien sind doch alle Politik bezogen. Sie entscheiden, was wir hören sollen und was wir nicht hören sollen, oder mit was wir zugemüllt werden sollen.
    Wenn der BP zurücktritt, könnte ja nun Gauck den Posten bekommen, den keiner wollte oder wollen durfte???

  • Ich stimme Ihnen aus ganzem Herzen zu. Die deutschen Politiker sind allesamt unerträglich. Allem voran der Bundesvorteilsnehmer.

  • Manche Kommentare werden auch nicht besser, wenn sie 2-3x wiederholt werden. Fakt ist sicher, daß die jeweiligen Verfehlungen des BPs keine Kapitalverbrechen (im übertragenen Sinne) sind. Kapitale Fehlleistungen sind´s aber allemal. Was dem Ganzen aber die Krone aufsetzt ist das Krisenmanagment und das Bewußtsein, das diesem Handeln vorausgeht und nach wie vor aus jeder seiner Äußerungen erkennbar ist. Seine medialen Ergüsse: jeder Mensch macht Fehler, ich muß noch lernen, etc.. sind läppische Lippenbekenntnisse und als solche nur noch erbärmlich. ARD/ZDF sollten sich Fragen lassen, weshalb sie diesen Mist zur besten Sendezeit exklusiv ausstrahlen wollten. Staatsfernsehzeiten sollten wir nicht wieder einführen - oder war das Ganze als Satire gedacht und sollte eigentlich den fälligen Reinigungsprozeß (=überfälliger Rücktritt) beschleunigen?

  • Sicher einer, der vielleicht sagt was alle hören wollen.
    Vielleicht hat der BP einige Dinge gesagt, die niemand hören wollte. War bei der Wahl sicher nicht so gedacht.

  • Bin mal gespannt, welcher "Depp" jetzt unter der Gnade von Tante Angela eine Chance bekommt.

  • Mir stellen sich folgende Fragen:
    Wer will den, mit aller Macht gewollten, Bundespräsidenten jetzt stürzen und warum?
    Warum mit alten Geschichten von vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten?
    Wer steckt hinter den Medienkampagnen und heizt sie an, oder zahlt vielleicht sogar dafür?
    Die Zeitungen verkaufen sich ja nun sicher gut, besser als mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten und außerdem lenkt dieses von vielleicht anderen wichtigen Dingen ab. Die Bürger werden von den Medien gedanklich manipuliert.
    Diese ganze Kampagne nervt und lenkt von wichtigeren ab.
    Natürlich hat der Bundespräsident Fehler gemacht, er hätte die Karten alle auf den Tisch legen müssen (und zwar Alles), als die ersten Vorwürfe aufkamen. Damit hätte er Allen den Wind aus den Segeln genommen. Dann wäre diese private Hetzkampagne voll ins Leere gelaufen.
    Die Salamitaktik ist eine sehr schlechte Wahl gewesen und ist ein gefundenes Fressen für den Gegner, der alles Stück für Stück an die Öffentlichkeit bringen will.
    Weiterhin hat der Bundespräsident auch Fehler gemacht, als er andere früher mit Dingen, die er selbst nicht lebte, verurteilte. Es soll keiner, der im Glashaus sitzt mit Steinen werfen.
    Diese ganze Pressekampagne spiegelt das Bild unserer heutigen Gesellschaft wieder.
    Jeder will besser scheinen als der andere und ist es nicht.
    Ist diese Affäre wirklich so groß, wie sie aufgebauscht wird?

  • Mir stellen sich folgende Fragen:
    Wer will den, mit aller Macht gewollten, Bundespräsidenten jetzt stürzen und warum?
    Warum mit alten Geschichten von vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten?
    Wer steckt hinter den Medienkampagnen und heizt sie an, oder zahlt vielleicht sogar dafür?
    Die Zeitungen verkaufen sich ja nun sicher gut, besser als mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten und außerdem lenkt dieses von vielleicht anderen wichtigen Dingen ab. Die Bürger werden von den Medien gedanklich manipuliert.
    Diese ganze Kampagne nervt und lenkt von wichtigeren ab.
    Natürlich hat der Bundespräsident Fehler gemacht, er hätte die Karten alle auf den Tisch legen müssen (und zwar Alles), als die ersten Vorwürfe aufkamen. Damit hätte er Allen den Wind aus den Segeln genommen. Dann wäre diese private Hetzkampagne voll ins Leere gelaufen.
    Die Salamitaktik ist eine sehr schlechte Wahl gewesen und ist ein gefundenes Fressen für den Gegner, der alles Stück für Stück an die Öffentlichkeit bringen will.
    Weiterhin hat der Bundespräsident auch Fehler gemacht, als er andere früher mit Dingen, die er selbst nicht lebte, verurteilte. Es soll keiner, der im Glashaus sitzt mit Steinen werfen.
    Diese ganze Pressekampagne spiegelt das Bild unserer heutigen Gesellschaft wieder.
    Jeder will besser scheinen als der andere und ist es nicht.
    Ist diese Affäre wirklich so groß, wie sie aufgebauscht wird?

  • Juristen sind ueberwiegend notorische luegner, welche lange am untersten Futtertrog angekommen sind. Karakterlos wird geltendes Recht nur noch an den Buerger praktiziert, die Lobby hat unter den Deckmantel dieser Spezier Narrenfreiheit!

    Solange vor dem Gesetz nicht wieder ALLE gleich gestellt sind, wird es keine aenderung zum besseren geben.

    Der Fisch stinkt vom Kopf her, muss abgeschnitten nwerden!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%