Bundesregierung Merkel will zeitliche Beschränkung für Leiharbeit

Angela Merkel will die Dauer von Leiharbeit gesetzlich begrenzen. Leiharbeiter sollten lediglich „vorübergehend“ in einem Betrieb arbeiten. Doch der bislang undefinierte Begriff „vorübergehend“ sorgt für Unklarheit.
11 Kommentare
In der ARD-Sendung „Wahlarena“ schilderte ein Zuschauer Angela Merkel, dass er seit zehn Jahren als Leiharbeiter tätig sei. Merkels Reaktion: „Das kann nicht sein.“ Quelle: dpa

In der ARD-Sendung „Wahlarena“ schilderte ein Zuschauer Angela Merkel, dass er seit zehn Jahren als Leiharbeiter tätig sei. Merkels Reaktion: „Das kann nicht sein.“

(Foto: dpa)

LeipzigBundeskanzlerin Angela Merkel erwägt, die Dauer von Leiharbeit gesetzlich zu begrenzen. In der „Leipziger Volkszeitung“ (Samstag) verwies sie auf ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts aus dem Juli, wonach Leiharbeit vorübergehend sein müsse: „Für mich ist klar, dass „vorübergehend“ nicht zehn Jahre oder länger bedeuten kann“, sagte Merkel der Zeitung.

Auf der Grundlage der noch ausstehenden schriftlichen Urteilsbegründung des Bundesarbeitsgerichts werde entschieden, „wie wir vorgehen müssen, um den Begriff "vorübergehend" noch präziser auszulegen, sei es gesetzlich oder mit anderen Maßnahmen“, fügte die CDU-Politikerin hinzu.

Ein Zuschauer in der ARD-Sendung „Wahlarena“ hatte Merkel kürzlich geschildert, dass er seit inzwischen zehn Jahren als Leiharbeiter für einen Automobilzulieferer arbeite. Daraufhin hatte Merkel gesagt: „Ich halte das für einen sehr krassen Fall. (...) Wenn es mehrere Fälle über zehn Jahre gibt, bin ich bereit, mir das anzuschauen. Das kann nicht sein.“ Leiharbeit sei nicht für einen so langen Zeitraum gedacht.

In der „Leipziger Volkszeitung“ betonte Merkel, dass die schwarz-gelbe Bundesregierung den Begriff „vorübergehend“ für den Einsatz von Leiharbeitern in einem Betrieb eingeführt habe. Die frühere rot-grüne Bundesregierung habe jede zeitliche Beschränkung für Leiharbeit aufgehoben.

  • dpa
Startseite

11 Kommentare zu "Bundesregierung: Merkel will zeitliche Beschränkung für Leiharbeit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Na ? Dachte EINER WÜRDE ZUGEBEN , dass es um Wahrheit und Lüge ES GEHT .
    WAS NUN WAHR ? die denken Menschen zu kennen und Verarschen zu können , mit Versprechen vor Wahl , was sogar einhalten können aber doch NICHTS . . . . ABER DA IST EIN . . . . DER KENNT BESSER . . . .
    LÜGE IST ? Das ANGST HABEN VOR SOUVERÄN , den HABEN JA FLINTE . . . und ZUSTIMMUNG VOM KRACKENCENTRALGEHIRN . . .

  • Geht doch GARNICHT UM GLAUBEN SONDERN WISSEN UND LÜGE VON SPD UND MERKEL SOFORT ERKENNEN .
    wer sich NUR FRAGT OB GLAUBEN KANN UND NICHT FRAGT WAS WAHR HAT SCHON VERLOREN und Braucht GARNICHT Zeit weiter verschwenden sondern doch nur WARTEN , OB dir SAGEN , DAS GLAUBEN KANNST . . .
    15.09.2013, 11:38 UhrAnonymFrank3
    mir AUCH GERADE AUFGEFALLENE und passt zu deinem Gedanken ! Der Leiarbeiter der NUN MAL Beweisbar Merkel in ENGE TRIEB UND NUN KANN NICHT SAGEN , WEISS ich GARNICHT , hat BESTIMMT NICHT DIE UNRUHE HABEN WOLLEN , die Merkel und SPD ihm ALS LÖSUNG ANBIETEN !!!
    wir WERDEN IN GESETZ ZEITBEGRENZUNG SCHREIBEN . . . NUN DARF er , IM ROTATIONSPRINZIP , mit Kollegen , Nach Gesetz Vorgegebener Zeit , IMMER WIEDER DIE Betriebe TAUSCHEN UM GESETZ EINZUHALTEN . Sollen doch gleich schreiben . darf nur EINEN TAG und schon haben tagelöhner . DAS DIESE POLITIKERBANDE sich VERWEIGERT KAPITALISMUS ZU VERSTEHEN WOLLEN IST SCHON FRECHHEIT DA andre DAMIT FÜR BLÖDE HALTEN . GESETZE SIND UNWICHTIG BEI LEUTE DIE NUR FRAGEN WAS ES KOSTET . SOLLEN WIE DÄNEMARK und andre Länder , EINFACH INS GESETZ SCHREIBEN WIEVIEL EIN LEIARBEITER FÜR seine Flexibilität und DADURCH MEHR ERFAHRUNGEN , ALS RECHT , MEHR VERDIENT ALS STAMMBELEGSCHAFT ( UND MUSS TEURER SEIN ALS STAMMBELECKSCHAFT ) und schon BRAUCH KEINE ZEITBEGRENZUNG INS GESETZ SCHREIBEN , WEGEN GELDGIER . . . WIRD IMMER GEMACHT WAS BILLIGER IST . . . . . NUN deine FRAGE IM . . .
    http://www.handelsblatt.com/commentActivation/086169B81E7B88F1DFEBA3D40A38B52312914B38E88680079D02C7F75757998563178E35907F8BFE7BE394D0A0ABC710314DFB10A5307D756FABE008AB6F34907B629C8A06A98BFEA7FCCE5B1060D055

  • Wer glaubt denn dieser verlogenen Merkel, wenn sie in 8 Jahren nichts unternommen hat??? Dieser Bauernfängerin kann man keine Stimme mehr geben. Die Alternative heißt heute AfD! Sie wird dringend gegen die verkrusteten Blockparteien, die Recht und Gesetz brechen, gebraucht.

  • Es gab auch mal eine Zeit, da bekamen Kollegen von Fremdfirmen mit Zulagen, die auch nötig waren, rund 40% mehr die Stunde/Monat, als die Kollegen, die fest angestellt waren !!!

    Da waren auch noch die Betriebsräte und Gewerkschaften stark !

    Seit der DEREGULIERUNG im Arbeitsrecht und die Zulassung, das in den eingeführten Komissionen unter ROT/GRÜN, die Lobbyisten, wie Herr Hartz (VW-Vorstandsmitglied), das Arbeitsrecht neu "gestalteten", wurde erst die ARBEIT in Deutschland entwertet !!!

    Wie auch u.a. die Werksverträge möglich wurden !

    Die CDU hat diese Steilvorlagen dankend angenommen, oder weiter für die Arbeitnehmer negativ verarbeitet !

    Rückschritte in vielen Bereichen im 21. Jahrhundert, nicht zu fassen ! Mit dem Entzug der nötigen LEITPLANKEN im Arbeitsrecht, sind wir dem 19. Jahrhundert näher gekommen !

    Warum erst jetzt, Frau Merkel ?

    Warum haben Sie die betroffenen Arbeitnehmer so lange leiden lassen ?

    Warum haben Sie, diesen LOHN - Dumping - Vandalismus im unserem LAND und EU weiter zugelassen ?

    Diese Missstände waren damals schon erkennbar, Arbeitnehmer 2.und 3. Klasse ! Beschämend für unser LAND!









  • Was passiert, wenn er darüberhinaus nicht zur Verfügung steht, weil er keine Zeit hat, weil der Zeitarbeiter genau in der Zeit zB. dringend eine Bewerbung schreiben muss?
    Da er ja wieder in geregelte Verhältnisse kommen möchte.
    Ich habe so ein Vermuten, dass sehr viele dieser Zeitarbeiter sich viel zu viel gefallen lassen, in der Hoffnung doch irgendwann vielleicht einen regulären Arbeitsplatz auf diese Art zu ergattern.

  • Abgesehen vom "Mindestlohn" in Höhe von 8,19 Euro im Westen, hat der Zeitarbeiter auch noch den "Vorteil", das er gerne nur einen Vertrag über 30 Wochenstunden bekommt (aber natürlich für Mehrarbeit zur Verfügung zu stehen hat)und einen sagenhaften Urlaubsanspruch von 20 Tagen bei einer 5-Tage Woche bekommt. Normal waren z. B. im Einzelhandel mal 30 Tage Jahresurlaub, für über 50 jährige gab es noch zusätzliche Urlaubstage.

    Aber das alles ist wohl dem viel gelobten "Wirtschaftswachstum" geschuldet, da müssen wir halt Alle Abspriche machen, damit es "Deutschland" gut geht.

  • Zeitarbeit darf für Firmen nicht per se ein Geschäft sein, sondern nur eine zusätzliche Hilfe für man dann eben auch bereit sein muss ein wenig mehr zu bezahlen. Das heißt, Zeitarbeiter müssen mindestens genausoviel bezahlt bekommen wie Festangestellte und deshalb für Firmen teurer sein, da ihre Verleiher ja auch etwas verdienen wollen.

  • es wird nicht mehr lange dauern, dann übernimmt Merkel das SPD Programm vollständig

  • Wer kann dieser Frau noch glauben...

    Ich kann mich nur wiederholen, für alle die es noch nicht gelesen haben:

    88 % aller FDP Abgeordneten, 92-94 % aller CDU/CSU/Grünen/SPD Abgeordneten haben für den ESM gestimmt und uns damit durch die gegebenen Zahlung-Verpflichtungen direkt enteignet. Das geht alle Wähler an und das muß gestoppt werden, weil die weitermachen wollen wie gehabt. Der Irrsinn muß aufhören!!!!

    Bitte alle Wähler die Direktkandidaten der AfD 1. Stimme wählen, 2. Stimme auch AfD. Sonst wird das nichts!

    Und, herzlichen Dank Herr Tichy, machen Sie doch direkt bei uns mit, wenn schon nicht als Mitglied dann als Unterstützer!

    Gute Leute, die sich das Denken nicht verbieten lassen können wir brauchen!

    Die Alternative für Deutschland hat viele Unterstützer. Ihre Idee mit der Geldbombe.com hat in wenigen Stunden über 80.000,-- Euro eingebracht. Bis zum Schluss der Aktion am Sonntag um 24.00 Uhr wird es sicher einen sechsstelligen Betrag ergeben. Herzlichen Glückwunsch!

  • Es gab einmal die Regelung, das Leiharbeiter nach 6 Monaten in einem Betrieb übernommen werden mussten. Das wurde irgendwann gekippt.

    Ich kann Santos nur voll umfänglich zustimmen: Wer länger als 6 Monate Leiharbeiter benötigt muss diese fest einstellen und darf keine Möglichkeit haben sich durch Austausch der Menschen dieser Pflicht zu entziehen.

    Ich denke jedoch, das sich Leiharbeit für uns als Bürger eine tolle Sache wäre, wenn man sie auf die ReGIERung anwendet: Nach sechs Monaten wird der komplette Tross ausgetauscht. Vielleicht kämen dann einmal fähige Leute ran.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%