Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Beim Handelsblatt Deutschland Dinner verteidigt SPD-Chef Sigmar Gabriel die Steuerpläne seiner Partei. Eine Absage erhält die Linkspartei – und auch der grüne Wunschpartner kommt nicht ungeschoren davon.  

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • O-Ton Sozialdemagogen
    ---------------------------
    „Ein gesetzlicher Mindestlohn spart uns Lohnsubventionen“, sagt Gabriel.
    ---------------------------

    Selten so gelacht.

    Diese Milchmädchenrechnung kann natürlich nicht aufgehen - denn die Produktion die zu Gabriels Mindestlohn nicht rentabel ist wird schlicht und ergreifend eingestellt werden bzw. ins Ausland verlagert.

    Anstatt Zuschüssen wird dann das volle Hartz-IV Paket fällig - inklusive Kinder- und Wohnungshartz.

    Also statt Ersparnissen Mehrkosten.

    Es wäre empfehlenswert wenn der Genosse Gabriel die Arbeitslosenquoten in Ländern MIT Mindestlohn in Betracht ziehen würde:

    USA: 7,6%
    Großbritannien: 7,7%
    Frankreich: 11,0%

    Deutschland: 5,4%

    O-Ton Sozialdemagogen
    ---------------------------
    „In der Steuerpolitik hilft es, an die Grundrechenarten zu denken.“
    ---------------------------

    Das sollte Gabriel selbst beherzigen.

  • sagt mal,könnt ihr auch nimmer aufhören in diesen freds euch eendlos aufzuregen??
    ich kann kaum mehr was anderes machen!!
    ich könnt von mooooorgens bis aaabends in diesen threads mich aufregen,
    bis mir die pumpe stehenbleibt!! jawoll!!

  • @ WasIstEinBesserverdiener
    Kanaker!!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Es müsste der Mittelstandsbauch beseitigt werden und der Einkommensteuersatz gesenkt und der Grudfreibetrag erhöht werden, gegenfinanziert durch Einsparung. Das würde Wirtschaftswachstum bringen und Familien entlasten.

  • Deutschland hat fertig, wenn die SPD ans Ruder kommt. Es wird an der völlig falschen Stelle geflickschustert! Man schlägt ja schließlich auch die Kuh, damit sie mehr Milch gibt...

    Besser wäre Steuersenkung für den wertschöpfenden Teil der Bevölkerung bis €100000 Jahreseinkommen, besser ganz abschaffen, weil man braucht heutzutage bereits 30000pa netto nach steuern, um überhaupt leben zu können. Steuererhöhung für Unternehmen und Vielverdiener über €300000 und rabiater Abbau des Wasserkopfes in der Verwaltung. Deutschland hat nicht nur eine schiefe Alterspyramide, sondern insbesondere zuviele Zecken (= Beamte) und Gesetze, die nicht dem Gemeinwohl dienen, sondern reine Gängelei der Bevölkerung darstellen.

    Liebe SPD, Ihr müsst erst einmal diesen Müll Hartz4 und Agentur für Arbeit aufkehren, bevor ich überhaupt nur daran denke Euch mal wieder meine Stimme zu geben.

    Mit Eurem planlosen Getue und Blenden seid Ihr es nicht wert! Und mit dem Unverschämten in die Tasche greifen des kleinen Mannes seid Ihr es noch viel weniger wert!

    Bei Euch seh ich genauso schwarz wie bei einer anderen Partei rot.

    Erst mal endlich die Schröder Scherben aufräumen, dann seh'n wir weiter! Hoffentlich bricht dafür bald diese Exportüberschußschei*e zusammen, damit endlich mal was passiert in Richtung auskehren und verschlanken! Der EU-Quatsch ist das genau Gegenteil davon und bis heute nicht autorisiert von der Bevölkerung!

    Und wo bleibt eigentlich das seit Jahren überfällige Anti-Korruptionsgesetz? Herr Gabriel, Herr Steinbrück, Ihr seid's OUT.

  • Ach ja, hab ich noch vergessen.

    Frau Merkel, da drüben steht der Mopp und der Wischeimer, bitte entstauben und den Seich aufwischen! Passt super zu Ihrem Pseudo Hausfrauenimage (das eigentlich eine Beleidigung für Else Stratmann darstellt) und wie lange wollen Sie noch den Kopf in den Sand, äh den A..., stecken und das Beamten-Hartz4, äh die Diäten, im Bundestag einsäckeln?

    DAS WAS DIESE REGIERUNG ABLIEFERT KANN JEDER HARTZ4 EMPFÄNGER GENAUSO GUT! Sollte mal gesagt sein...

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Mehr zu: Deutschland Dinner - „Es bleibt bei Steuererhöhungen“