Große Koalition SPD zaubert erste Namen aus dem Hut

Die Große Koalition ist noch nicht beschlossen, da nimmt das neue Kabinett schon Gestalt an. Laut Berichten soll Gabriel Wirtschafts- und Steinmeier Außenminister werden. Beim Umweltministerium gibt es eine Überraschung.
Update: 14.12.2013 - 00:55 Uhr 12 Kommentare
Wer wird noch aus dem Hut gezaubert? 15 Minister sollen dem neuen Kabinett angehören.

Wer wird noch aus dem Hut gezaubert? 15 Minister sollen dem neuen Kabinett angehören.

BerlinDer bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier soll nach Informationen der „Bild“-Zeitung in einer neuen Großen Koalition wieder Außenminister werden. Der saarländische Vize-Ministerpräsident Heiko Maas (SPD) soll demnach neuer Bundesjustizminister werden, der Parlamentarische Geschäftsführer Thomas Oppermann neuer Fraktionschef. Partei- und Fraktionskreise bestätigten der Nachrichtenagentur dpa diese geplanten Personalien am Freitag in Berlin. Damit erscheint klar, dass das Innenressort bei der Union bleiben dürfte. Bisher ist Hans-Peter Friedrich (CSU) Innenminister.

SPD-Chef Sigmar Gabriel soll nach Informationen von „Spiegel Online“ ein neu zugeschnittenes Wirtschafts- und Energieministerium übernehmen. Generalsekretärin Andrea Nahles ist demnach als Arbeits- und Sozialministerin vorgesehen. Die bisherige Sozialministerin in Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, soll nach diesen Informationen das Familienressort übernehmen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters aus Unions- und SPD-Kreisen erhält die SPD in einer Großen Koalition auch das Umweltministerium, das bislang Peter Altmaier (CDU) geführt hat. Seine Nachfolgerin im Amt soll die SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks werden. Altmaier wiederum ist nach Informationen von „Spiegel Online“ als Innenminister oder als Kanzleramtschef im Gespräch.

Gabriel will mit einer besseren Gestaltung der Energiewende das Wirtschaftsprofil der SPD schärfen – ihm zupass kommen dürfte, dass auch das Umweltressort rot wird. Union und FDP hatten sich hier oft gerieben, zwei „gleichfarbige“ Ministerien versprechen ein Handeln aus einem Guss. Für den Mann aus Goslar wäre die Vizekanzlerschaft die Krönung einer von Auf und Abs geprägten Karriere. Doch die Bändigung der Strompreise und Energiewendeprobleme ist kein leichter Job.

Der Chef der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat die Kabinettsliste von SPD-Chef Sigmar Gabriel scharf kritisiert. „Die SPD ist auch personell eine erschöpfte Partei. Auf der SPD-Kabinettsliste hat überhaupt niemand irgendwann einmal eine Wahl gewonnen“, sagte Riexinger Handelsblatt Online. „Es fehlen starke und unabhängige Köpfe, die das Siegertreppchen von oben kennen.“

Riexinger ist überzeugt, dass die schwarz-rote Koalition unter diesen Umständen lange hält. „Das sind Ja-Sager aus der zweiten Reihe. Nichts zeigt deutlicher als Gabriels Kabinettsliste, dass in der SPD niemand an eine Zukunft für dieses Bündnis glaubt“, sagte der Linke-Chef. „Da wächst nichts zusammen, was hält.“

Voraussetzung für die Besetzungen ist ohnehin ein Ja der SPD-Mitglieder zur Großen Koalition. Das Ergebnis der Abstimmung unter den 470.000 SPD-Mitgliedern über den Koalitionsvertrag soll am Samstag vorliegen. Die drei Parteien wollten eigentlich am Sonntagmorgen gemeinsam die Ressortverteilung bekanntgeben. „Wir drei Parteivorsitzenden werden nochmal miteinander telefonieren, im Lichte des Mitgliederentscheides“, hatte CSU-Chef Horst Seehofer am Freitag in München angekündigt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Jetzt geht bei der SPD die Post ab
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

12 Kommentare zu "Große Koalition: SPD zaubert erste Namen aus dem Hut"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Zitat : SPD-Chef Sigmar Gabriel soll nach Informationen von „Spiegel Online“ ein neu zugeschnittenes Wirtschafts- und Energieministerium übernehmen.

    - damit haben die Schwarzen den Sozis die erste große Falle gestellt :
    Merkel hat die Energiewende verbrochen, die gescheitert ist, und der Pumuckl Gabriel wird den Mist ausbaden !

    Am Ende wird das Fiasko bei den Sozis kleben bleiben und sehr, sehr viele Stimmen bei der nächsten Wahl kosten !

    Die Murksel zeigt jetzt schon die Krallen !

    Bescheuerten Sozis !

  • Zitat : Jetzt geht bei der SPD die Post ab

    - Ein Scheiß geht bei den Genossen ab !

    Ihr Spiel ist ausgespielt, jetzt werden die Schwarzen dafür sorgen, dass die Sozis wieder dahin kommen, wo sie hingehören :

    Steigbügelhalter für Merkel mit 25 % !

  • Oh, <°(FREITAG)>< ,es is_t Fischtag!

    http://central.banktunnel.eu/anonym-1.jpg
    http://central.banktunnel.eu/anonym-2.jpg

    Über-W-a-S-chung, Schwamm drüber!

  • Gabriel zaubert da mit seinen Hütchenspielereien garnichts aus dem Hut: eher, dass die SPD mit ihm vollends in den Schleim geraten sein könnte.

  • Steinmeier? Sind wir unter seiner Leitung nicht in Jugoslawien einmarschiert, erfolglos, und sind immer noch da als "Besatzer", weil wir nichts können???

  • "...da bleibt nicht viel für die CDU."

    Ach richtig, das habe ich fast vergessen, die ist ja auch noch dabei. Man hört kaum was davon vor lauter SPD- Spektakel. Wahrscheinlich werden die restlichen Ministerposten vom neuen Vizekanzler so nebenbei miterledigt.

  • Inhalte sind sekundär. Jetzt geht es um Ministerposten - und damit werden Rentenanspräche zementiert. Für den einen oder anderen Gehandelten wird es auch höchste Zeit sich diesen Segen zu sichern, der bereits nach einer lächerlichen Amtszeit winkt...

  • Steinmeier als Außenminister, das würde mich freuen,
    War er doch schon unter Schroeder wie das schweizer Allzweckmesser.
    Durch Sachliechkeit, guten Kenntnissstand konnte er Konflikte lösen und Kompromisse finden, was ihm auch in seinem späteren Zeit als Außenminister gelang.
    Wogegen Westerwelle zwar bemüht ist, aber eher überfordert ist.
    Zudem kommt, dass zwar Europa, doch nicht die ganze Weltbreif ist, für einen schwulen Außenminister, der zudem noch seinen Lebenspartner mitreisen läßt.
    Solches ist zu beklagen, aber die Welt ist halt so wie sie ist.
    Nichtsdestotrotz freue ich mich auf Steini!

  • Wer hat da noch gesungen "We Are the Champions?" Wohl eher die Loser. Sechs Minister für die SPD und drei für die CSU, da bleibt nicht viel für die CDU.
    Liebe Politiker, warum fragt ihr überhaupt noch die Wähler?
    Macht es doch gleich unter euch aus!

  • Was macht eigentlich der Bundestagswahl Verlierer (nach eigenem ermessen) CDU ?!

    DER DER ALLES VERSCHENKT !
    DIE DIE ALLES VOR DIE HUNDE WIRFT !!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%